Sucht

Beiträge zum Thema Sucht

Soziales
Inu ist ein Mix aus Labrador und Border Collie. An ihrer Seite Herrchen Benjamin Igel (l.) und Daniel Hackenberg.

Mit Inu bricht das Eis
Im Adaptionshaus erproben Menschen ein Leben ohne Suchtmittel

Das Adaptionshaus der gemeinnützigen Gesellschaft Tannenhof Berlin-Brandenburg im Dröpkeweg 10 bietet Frauen und Männern ein Zuhause auf Zeit, die auf dem Weg in ein suchtfreies Leben sind. Neben den menschlichen Therapeuten gehört auch die viereinhalb Jahre alte Hündin Inu fest zum Team. Sie war kaum dem Welpenalter entwachsen, als ihr Herrchen, Suchttherapeut Benjamin Igel, sie mit zur Arbeit nahm. Es sei ganz egal, ob jemand Hunde möge oder nicht, jeder fühle sich einfach sicherer mit einem...

  • Buckow
  • 24.07.21
  • 79× gelesen
  • 1
Soziales

Broschüre zur Suchtprävention

Steglitz-Zehlendorf. Das Bezirksamt hat eine Broschüre zur Suchtprävention herausgegeben. Prävention ist dabei der zentrale Ansatz, mit dem Suchttendenzen begegnet werden sollen, noch bevor sie zur Problematik werden. Hierzu klärt die Broschüre auf, beleuchtet wesentliche Orte der Prävention beispielsweise in der Schule und vermittelt Hilfsangebote im Bezirk. Die Broschüre kann online heruntergeladen werden auf https://bwurl.de/16re. KaR

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 04.06.21
  • 12× gelesen
Soziales

Alkohol- und Medikamentenberatungsstelle sucht Räume

Tempelhof-Schöneberg. Die Alkohol- und Medikamentenberatungsstelle des Vereins FrauSuchtZukunft, Motzstraße 9, ist zum 20. September vom Vermieter gekündigt worden. Bei der Suche nach einen neuem Standort bittet das Bezirksamt um Mithilfe. Gebraucht werden fünf Räume mit insgesamt 160 bis 200 Quadratmetern Fläche. Sie sollten barrierefrei zugänglich sein und zu Fuß von einer U- oder S-Bahnstation aus erreicht werden können. Der Verein arbeitet seit 19 Jahren eng mit dem Gesundheitsamt zusammen...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 12.05.21
  • 8× gelesen
KulturAnzeige
Video

Galerie Berlin bietet Karriere an
Galerien für unbekannte Künstler

Jetzt bei der "Galerie für unbekannte Künstler" bewerben! Die Chefredaktion von Barrie von Ashburner schreibt in unserem Feuilleton über die besondere Galerie in Berlin, die eine "Galerie für unbekannte Künstler" darstellt. Hier werden die Künstler-Karrieren erst erstellt. Wie z.B. bei den Künstlerinnen Ashley Grik und Kathleen van Sterge oder dem Künstler Van de Amoste. Hier werden mit relmäßigen analogen und digitalen Gruppenausstellungen neue Kunstsammlerinnen, Diplomaten und...

  • Prenzlauer Berg
  • 12.08.20
  • 609× gelesen
KulturAnzeige

Für digitale Verkaufsausstellung
sucht Berlin Produzentengalerie Künstler

Die Berlin Produzentengalerie sucht für eine digitale Verkaufsausstellung Künstler Ab sofort können sich Künstlerinnen und Künstler der Acryl- und Ölmalerei, Mixed Media, Collage, Fotografie, Objektkunst und Bildhauerei wieder online bewerben unter: http://www.berlin-produzentengalerie.de/index.php. Die Online-Präsentationen bietet studierten Kunstschaffenden und Quereinsteigern die Möglichkeit die Kunstwerke online auf einer Galeriewebseite für immer zu präsentieren. Das Galerieprogramm gibt...

  • Prenzlauer Berg
  • 11.08.20
  • 215× gelesen
Wirtschaft
Um die Spielsucht einzudämmen, sollen viele Einrichtungen weichen.

Nur noch acht Spielhallen bleiben in Neukölln
Strenges Gesetz zeigt Wirkung – Wettbüros sollen folgen

Von 50 Spielhallen, die es zum Höchststand 2011 im Bezirk gab, sind nur acht neu konzessioniert worden – das ist eine Reduzierung auf 15 Prozent. Sechs der Hallen liegen im Norden, jeweils eine in Buckow und Rudow. Allerdings sind nicht alle Auswahlverfahren in Neukölln abgeschlossen, bei einigen Altspielhallen laufen sie noch. Der SPD-Abgeordnete Daniel Buchholz kämpft seit zehn Jahren gegen die Spielstätten-Flut und hat mit seiner Fraktion das Berliner Spielhallengesetz, das strengste...

  • Neukölln
  • 16.07.20
  • 257× gelesen
Politik

Hotline für Spritzenfunde wird eingerichtet

Friedrichshain-Kreuzberg. Bei der Suchtberatungsstelle des Bezirks soll eine Telefonnummer sowie E-Mailadresse eingerichtet werden, unter der Funde von Drogenspritzen gemeldet werden können. Diesem Antrag der Grünen-Bezirksverordneten Taina Gärtner stimmte die BVV am 29. April mehrheitlich und per Konsensliste zu. Er wurde damit begründet, dass immer wieder an Orten wie Spielplätzen Suchtutensilien entdeckt werden. Auf die Meldemöglichkeiten soll gut sichtbar auf der Website des Bezirksamtes...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 11.05.20
  • 160× gelesen
Leute
Wie hilft man Jugendlichen, die einfach nicht von ihrer Sucht loskommen?  Die Elternkreise haben damit Erfahrung.
3 Bilder

Es gibt viele Erfolgsgeschichten
Elternkreise helfen Angehörigen von Suchtgefährdeten und Süchtigen

Die Sechziger in Berlin standen im Zeichen der Studentenbewegung und der Hippiekultur. Die Kehrseite der heute von vielen verherrlichten Zeit: Der Konsum von Cannabis und Heroin nahm zu. Eltern waren verzweifelt. Denn sie fanden so gut wie keine professionelle Hilfe. 1971 schlossen sich Berliner Eltern zum ersten Elternkreis zusammen und gingen an die Öffentlichkeit. In dieser Zeit ging es um Leben und Tod, denn Heroin war hier die Hauptdroge. Aus dieser Selbsthilfegruppe sind die Elternkreise...

  • Steglitz
  • 21.03.20
  • 335× gelesen
Soziales
Die SozDia Stiftung engagiert sich nach der Übernahme der A-Z Hilfen auch in der Eingliederungshilfe.
2 Bilder

Jobs und Betreuung gesichert
SozDia Stiftung übernimmt insolventen Träger A-Z-Hilfen

Für die Beschäftigten, aber auch für die Klienten der insolventen A-Z Hilfen GmbH endete am 1. März ein Jahr voller Ungewissheit. Die SozDia Stiftung hat den gemeinnützigen Träger komplett übernommen. SozDia engagiert sich damit ab sofort auch in der Wohnungsnotfall- und Eingliederungshilfe. Mit der Übernahme der A-Z Hilfen sei die Begleitung aller Klienten dieses Trägers gesichert, teilt die SozDia Stiftung mit. Um etwa 200 Menschen, die in betreuten Wohngruppen, im betreuten Einzelwohnen oder...

  • Lichtenberg
  • 12.03.20
  • 427× gelesen
Soziales
Unter hygenisch einwandfreien Bedigungen können sich Drogenabhängige in diesem Raum einen Schuss setzen.

Geschützter Drogenkonsum in Neukölln
Längere Öffnung wegen starker Nutzung: Unterstützung für Süchtige bei "Druckausgleich"

Die Öffnungszeiten der Drogenkonsumräume an der Karl-Marx-Straße 202 sollen ausgeweitet werden. Das geht aus einer Antwort von Martin Matz, Staatssekretär bei der Senatsgesundheitsverwaltung, hervor. Um Auskunft gebeten hatte der Neuköllner SPD-Abgeordnete Joschka Langenbrinck. Unter anderem wollte er wissen, wie die Einrichtung „Druckausgleich“ von den Abhängigen angenommen wird. Sie hatte am 1. Februar 2019 an der Karl-Marx-Straße eröffnet und die beiden Drogenmobile abgelöst, die regelmäßig...

  • Neukölln
  • 25.02.20
  • 104× gelesen
Soziales

Gruppe für Kinder von Süchtigen

Spandau. Für Kinder aus suchtbelasteten Familien gibt es eine Gruppe. Initiiert hat sie das Bezirksamt, Abteilung Gesundheit, in Kooperation mit der Kita St. Marien und der Caritas. Mit Spiel, Spaß, Musik und Gesprächen sollen die Kids gestärkt und selbstbewusster werden, entspannen und zur Ruhe kommen können. Auch die Eltern können positive Erfahrungen sammeln und werden im Alltag entlastet. Die nächsten Gruppentermine für die Grundschulkids sind am 26. Februar, 11. März und 25. März und zwar...

  • Spandau
  • 16.02.20
  • 34× gelesen
Kultur

KIEZ-KINO zum Thema Sucht in Kooperation mit SPAX und den Neustadtheld*innen
"ALKI ALKI" Mittwoch, 19. Februar 2020 18:30 im Paul-Schneider-Haus, Schönwalder Str. 23, 13585 Berlin

Am Mittwoch, den 19. Februar 2020 laden wir erneut zum Kiez-Kino ein. Der Eintritt ist frei! Beginn 18:30 Uhr. Im Anschluss an den Film gibt es eine Gesprächsrunde für alle Interessierten. Diese Veranstaltung findet im Rahmen unserer Filmreihe zum Thema Umgang mit Sucht in Kooperation mit SPAX und den Neustadtheld*innen statt.

  • Spandau
  • 07.02.20
  • 174× gelesen
Soziales

EU-gefördertes Pilotprojekt
Wege aus der Sucht – und in die Arbeit

„WorkSkills“ heißt ein Pilotprojekt zur beruflichen (Neu-)Orientierung für Menschen mit Suchterfahrungen und -problemen. Der erste Durchgang ist nach Angaben von Lichtenbergs Sozialstadträtin Birgit Monteiro (SPD) erfolgreich beendet worden, ein zweiter beginnt im Frühjahr und nimmt noch Teilnehmer auf. Es handelt sich um ein Kooperationsprojekt des Trägers veedu und der Stiftung Sozialpädagogisches Institut Berlin (SPI). Das Projekt wird aus Mitteln der Europäischen Union, genauer: aus dem...

  • Lichtenberg
  • 29.01.20
  • 88× gelesen
KulturAnzeige

Berlin Produzentengalerie: Stellenausschreibung für Künstler*Innen und Künstler der Malerei, Foto, Bildhauerei und Mixed Media die eine Galerie in Berlin suchen
Stellenausschreibung für Quereinsteiger in der Kunst!

Stellenausschreibung für Künstler*Innen und Künstler der Malerei, Foto, Bildhauerei und Mixed MediaAusschreibungszeitraum: 10. Dezember 2019 – 31. August 2020 Gastkünstler werden ausgestellt bis zum 31. August 2020. Die Galerie sucht Künstler*Innen und Künstler zur nachhaltigen und langjährigen Zusammenarbeit. Hierfür sind die Pressevertreter u.a. der Funke Mediengruppe zu den Vernissagen eingeladen. Die Berlin Produzentengalerie sucht neue Künstler! Ein tolles Ausstellungsangebot z.B. für den...

  • Prenzlauer Berg
  • 10.12.19
  • 295× gelesen
KulturAnzeige

Die Berlin Achtzig-Galerie präsentiert eine berauschende neue Vernissage zum Freitag, den 13. Dezember 2019 um 19 Uhr.
Mit abstrakten und figurativen Positionen der modernen Malerei im Prenzlauer Berg. z.B. Mona Pfürtner

In der Galerie von Diana Achtzig im Prenzlauer Berg in Berlin sind zum zweiten Mal in diesem Jahr Werke der Berliner Künstlerin Mona Pfürtner zu sehen. Die Ausstellung trägt den Titel: „Eine Museumsausstellung – die besten Positionen 2019“. Auch eine studierte Künstlerin und Malerin Yuehui Liu aus China stellt zu dieser Kunstausstellung mit aus. Sie studiert Textildesign an der Kunsthochschule Weißensee.  Die Berlin Achtzig-Galerie präsentiert neue Künstler*InnenMona Pfürtner stellt seit 2010...

  • Prenzlauer Berg
  • 10.12.19
  • 232× gelesen
KulturAnzeige

Berliner Achtzig-Galerie offeriert eine Vernissage am Freitag, den 15.11.19 um 19 Uhr im Prenzlauer Berg
Es werden Porträts, Ölgemälde und Acrylbilder auf Leinwand und Skulpturen zur Kunstausstellung präsentiert.

In der Berliner Achtzig-Galerie sind die Besuche der Vernissagen und Kunstausstellungen sowie die Bewirtungen kostenfrei. Es erfolgt eine Gruppenausstellung zum 15.11.2019 um 19 mit den folgenden Gastkünstlern: Fischer, Beiersdorf, Claudia Trappe, Wiechern und Volker Nikel. Feste Künstler: Anna Fengje, Hanna Albrecht, Renélo Mooschaer (Universität der Künste Berlin), Heike Huismann (Universität der Künste Berlin), Alex Bär (Neue Leipziger Schule), Emilia Blauzweig (Universität der Künste...

  • Prenzlauer Berg
  • 12.11.19
  • 425× gelesen
KulturAnzeige
Die Berlin Produzentengalerie such Künstler bis zum 31.08.2020. 
Hier der Link zur Bewerbung: http://www.berlin-produzentengalerie.de/bewerbung.php

Berlin Produzentengalerie: Wie sucht eine Künstlerin als Quereinsteigerin die richtige Galerie aus?
Wie baut ein studierter Künstler eine Kunstkarriere auf? Welche Ausstellungsmöglichkeiten gibt es?

Chefredakteur Moritz Acker Stellenausschreibung:  Die Galerie sucht Künstler*Innen und Künstler zur nachhaltigen und langjährigen Zusammenarbeit. EinleitungIst es nicht ein Traum mit den eigenen gemalten Kunstwerken eine Berliner Kunstkarriere aufzubauen? Die Karriere im Kunstmarkt läuft oft über eine Public Relations Arbeit. Doch wie komme man in ein solches Netzwerk rein? Die kommunalen Galerien haben oft Wartelisten von 6-10 Jahren und stellen nur noch studierte Künstler aus. Leider fehlen...

  • Prenzlauer Berg
  • 24.10.19
  • 901× gelesen
Bildung

Jugendfilmtage ab 25. September im Kulturhaus
Alltagsdrogen Nikotin und Alkohol

600 Jugendliche, drei Veranstaltungstage, sechs Filme und zwei Drogen: Im Kulturhaus Spandau finden vom 25. bis 27. September zum dritten Mal die „JugendFilmTage“ statt. Die zwei Alltagsdrogen Nikotin und Alkohol stehen wieder im Mittelpunkt der Jugendfilmtage. Sechs Filme werden gezeigt, die den Umgang mit Alltagsdrogen in der Familie, der Schule oder im Freundeskreis thematisieren. Einer dieser Streifen ist der viel prämierte Film „Tschick“ von Fatih Akin. Vor den Filmvorführungen laden...

  • Spandau
  • 19.09.19
  • 129× gelesen
Soziales

Hilfe bei Sucht der Eltern

Spandau. Zur Thematik Alkohol sowie Drogen oder Medikamentensucht arbeiten im Selbsthilfetreffpunkt "Mauerritze" bereits seit vielen Jahren zwei Gruppen mit dem sogenannten 12-Schritte-Programm. Es dient der Hilfe zur Selbsthilfe und wird auch an Kliniken angewandt, um Süchte zu bekämpfen. Nun hat sich eine neue Selbsthilfegruppe gegründet. Sie wendet sich an Frauen und Männer, die in ihrer Kindheit mit suchtkranken oder dysfunktionalen Eltern oder Erziehern lebten und bis heute unter den...

  • Bezirk Spandau
  • 05.09.19
  • 37× gelesen
Soziales

Aktionswoche Alkohol

Spandau. „Alkohol am Arbeitsplatz“ ist das Schwerpunktthema der diesjährigen Aktionswoche Alkohol in Spandau vom 18. bis 26. Mai. Dazu haben die bezirklichen Suchtberatungsstellen Vista, SPAX/Fixpunkt und Caritas, der Gemeinwesenverein und das Quartiersmanagement Heerstraße Nord und die Koordinatorin für Suchtprävention und Suchthilfe, Tamara Müller, in diversen Ortsteilen viele Aktionen organisiert. Auftakt ist am 21. Mai am Lutherplatz in der Neustadt. Dort hat SPAX eine mobile Cocktailbar...

  • Bezirk Spandau
  • 09.05.19
  • 51× gelesen
Kultur
Das Bild „Gelbes Schiff über der Stadt“, Acryl auf Leinwand, malte Edgar-Carlo Bettermann 1982.
2 Bilder

Die Macht der Malerei
Das Ausstellungszentrum Pyramide präsentiert Bettermann-Bilder

Mit einer Ausstellung stellt die pad gGmH das Wohn- und Selbsthilfeprojekt Edgar-Carlo Bettermann am Naumburger Ring und dessen Gründer vor. Der Soziarbeiter malte Bilder, um seine Alkoholsucht zu bekämpfen. Edgar-Carlo Bettermann (1928-2002) lernte ursprünglich Schriftsetzer. Die Jahre im Zweiten Weltkrieg, im Arbeitsdienst und als Luftwaffenhelfer, entwurzelten ihn. Danach war er in unterschiedlichen Berufen tätig, verfiel dem Alkohol und wurde abhängig von Opiaten. Nach einer Entgiftung...

  • Hellersdorf
  • 04.01.19
  • 237× gelesen
Soziales
André Hoek und Klaus Seilwinder vermitteln in Touren den harten Alltag der Obdachlosen und helfen diesen mit Bildungsangeboten. Hoek hat über ein Jahr, Seilwinder sieben Jahre auf der Straße verbracht.

Obdachlose in Berlin
André Hoek und Klaus Seilwinder waren obdachlos – nun helfen sie anderen

Berliner Straßen können ein hartes Pflaster sein, vor allem, wenn man auf sich gestellt draußen überleben muss. Zwei, die am eigenen Leib zu spüren bekommen haben, was es heißt, obdachlos zu sein, sind André Hoek und Klaus Seilwinder. Sie haben es zurückgeschafft ins geregelte Leben, losgelassen hat sie die Straße aber nicht so ganz. Aus voller Überzeugung unterstützen sie deshalb soziale Projekte, die sich mit Obdachlosigkeit beschäftigen. Obdachlosigkeit ist viel mehr als ein äußerlich...

  • Gesundbrunnen
  • 12.12.18
  • 995× gelesen
Soziales

Suchtberatung auf Russisch

Marzahn. Drei russischsprachige Selbsthilfegruppen betreut die Selbsthilfe-, Kontakt und Beratunsgstelle des Bezirks, Alt-Marzahn 59 A. Diese wurden im Rahmen des Projektes „Migration und Integration in der Selbsthilfe“ der Wuhletal gGmbH gegründet. Die Bewältigung des Alltags ohne Alkohol, die Anpassung an neue Lebensbedingungen nach einer Therapie und der Austausch von Tipps und Tricks gegen den Suchtdruck stehen bei der Arbeit im Vordergrund. Außerdem finden in den Gruppen regelmäßige...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 08.10.18
  • 314× gelesen
Soziales
Ulrich Davids feiert 20-jährigen Bestehen des Wohnheims an der Nostitzstraße, das er seit 2013 leitet.
2 Bilder

Obdach für 46 Männer feiert 20-jähriges Bestehen
Im Wohnheim in der Nostitzstraße werden Alkoholkranke betreut und versorgt

Seit 20 Jahren finden alkoholkranke, obdachlose Männer im Wohnheim Nostitzstraße in Kreuzberg ein Zuhause, in dem sie dauerhaft leben können und medizinisch versorgt werden. Am 27. Juli wurde nun das Jubiläum des von der Evangelischen Kirchengemeinde Heilig-Kreuz-Passion getragenen Projekts gefeiert. In der Festrede richtete sich Heimleiter Ulrich Davids an die verantwortlichen Politiker im Bezirk und in der Senatsverwaltung. Er forderte eine dauerhafte Finanzierung, die mit den steigenden...

  • Kreuzberg
  • 02.08.18
  • 548× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.