Wieder ganz Ohr - Welttag des Hörens am 3. März 2016

Auch in diesem Jahr gibt es wieder den Welttag des Hörens. Am 3. März sollen möglichst viele Menschen über die Bedeutung guten Hörens informiert und für die Optimierung des eigenen Hörsinns sensibilisiert werden.

Viele Menschen setzen sich bewusst oder unbewusst, gewollt oder ungewollt zunehmend exzessivem Lärm aus. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schätzt, dass weltweit mehr als eine Milliarde junger Menschen Gefahr laufen, dauerhaft schwerhörig zu werden.

Dr. Jan Löhler vom Deutschen Berufsverbandes der HNO-Ärzte kann diesen Befund für Deutschland bestätigen: „Die Zahl der dauerhaft schwerhörigen Jugendlichen steigt seit einigen Jahren kontinuierlich an. Ein Grund ist das häufige und laute Musikhören über Kopfhörer, in Diskotheken oder auf Live-Konzerten. 100 Dezibel (dB) und mehr – das entspricht etwa einem Presslufthammer in wenigen Metern Entfernung – werden hierbei schnell erreicht.”

Die Orientierung im Alltag, die Kommunikation mit Freunden und in der Familie oder der Genuss von Musik – all das ermöglicht uns unser Gehör. Eine Hörminderung kann in jedem Lebensalter einsetzen, meist schleichend. Sie wird mitunter von Mitmenschen schneller erkannt als vom Betroffenen selbst. Der Hörsinn schafft Verbindung zwischen Menschen, bringt Lebensqualität und Sicherheit.

Im Rahmen des Aktionstages soll über Ursachen, Risiken und mögliche Folgen einer Hörminderung informiert werden. Gemeinsam mit zahlreichen Branchenpartnern veranstaltet der Bundesverband der Hörgeräte-Industrie (BVHI) den Welttag des Hörens am 3. März 2016. FL

Angebote in Ihrer Nähe und weitere Informationen zum Thema finden sich auf www.welttag-des-hoerens.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.