Im Job immer zeitnah loben

Sprechen Chefs öfter mal ein Lob aus, ist das gut für das Betriebsklima. (Foto: Britta Pedersen)

Wer kennt das nicht? Ein Lob vom Chef oder den Kollegen empfinden viele als ungeheuer motivierend.

Doch dem Feedback-Geber fällt es oft nicht leicht, die positive Nachricht auch richtig herüber zu bringen. Wichtig sei, dass das Lob zeitnah ist, sagt Claudia Fröse. Sie ist Beraterin für betriebliches Gesundheitsmanagement bei der Techniker Krankenkasse (TK). Wer erst im Jahresendgespräch hört, was er im Sommer gut gemacht hat, kann davon kaum noch profitieren.

Gleichzeitig sollten Chefs idealerweise unter vier Augen loben. "Das schürt sonst schnell Missgunst und Neid bei den Kollegen", erklärt Fröse. Die fragen sich schon schnell: Warum der und nicht ich? Besser als abstraktes Lob ist außerdem konkretes. Eine Aussage wie "Müller, das haben Sie super gemacht!" bringe Beschäftigte nur bedingt weiter. Besser ist es, als Chef konkret zu werden und zu erklären, warum ein Beschäftigter etwas gut gemacht hat. Das zeigt nicht nur Wertschätzung - der Mitarbeiter weiß später auch, was dem Vorgesetzten gut gefallen hat.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.