Neuer Meister für Kosmetiker

Kosmetiker können seit dem 1. Juli erstmals einen Meister machen. In der Aufstiegsfortbildung beschäftigen sie sich etwa mit Betriebswirtschaftslehre, um einen eigenen Kosmetikbetrieb gründen und leiten zu können. Gleichzeitig setzen sie sich mit allen Bereichen der Kosmetik von der Hand- bis zur Fußpflege auseinander. Darauf weist der Zentralverband des Deutschen Handwerks hin. Um ein Gewerbe betreiben zu können, ist der Meister aber auch weiterhin keine Voraussetzung.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.