Festival "Sommerklänge!" im Berliner Dom

Die Gospelgröße Ingrid Arthur ist am 1. August zu Gast im Berliner Dom. (Foto: Agentur)
Berlin: Berliner Dom |

Mitte. Bei Berlinern und Besuchern aus aller Welt ist der Berliner Dom als Konzertort gleichermaßen beliebt. Auch 2015 werden hier im Juli und August wieder "Sommerklänge!" zu hören sein.

Bis 22. August präsentieren jeweils Sonnabend um 20 Uhr international anerkannte Musiker und Ensembles geistliche und weltliche Werke in der einzigartigen Kulisse des Domes.

Ein Konzert für Orgel, Trompete und Sopran erklingt am 18. Juli unter dem Titel „Sommerlicher Glanz“ mit dem Trompeter Lars Ranch, der Sopranistin Andrea Chudak sowie dem Domorganisten Andreas Sieling.

Das Leipziger Vocalensemble Chordae Felicae gestaltet am 25. Juli ein abwechslungsreiches A-Cappella-Konzert unter anderem mit Werken von Schütz, Bach, Ravel, Rutter und McCartney.

Bei der beliebten Summer Gospel Night am 1. August ist dieses Jahr die Gospelgröße Ingrid Arthur mit ihrem "100% Gospelchoir" zu Gast. International bekannt und beliebt wurde sie als Sängerin von einem der heißesten europäischen Duos, den "Weather Girls" und deren weltwe it erfolgreichem Hit "It’s raining Men".

Der Ausnahmepianist und Stardirigent Justus Frantz dirigiert am 8. August die Philharmonie der Nationen. Es erklingen beliebte Werke der Symphonik.

Die Musiker der Camerata Instrumentale präsentieren am 15. August einen italienischen Abend mit Streicherserenaden u. a. von Corelli, Vivaldi und Rossini.

Der krönende Abschluss ist am 22. August die Musik der englischen Hoftrompeter des 17. und 18. Jahrhunderts, gespielt auf historischen Instrumenten vom renommierten Barocktrompeten Ensemble Berlin. my

Karten für das Festival "Sommerklänge!" im Berliner Dom gibt es unter 678 01 11, www.berliner-konzerte.de sowie an allen Vorverkaufsstellen.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.