IG Friedrichstraße mit neuem Namen

Mitte. Die IG Friedrichstraße hat sich in "Die Mitte e.V" umbenannt. Die Gewerbetreibenden finanzieren in der Weihnachtszeit erstmals zwei große Lichtbäume.

"Wir wollen die Stimme der Unternehmen in Berlin-Mitte sein", sagt Mateusz J. Hartwich, Geschäftsführer von "Die Mitte". Der Name Interessengemeinschaft Friedrichstraße war missverständlich, da die Gemeinschaft auch Gewerbetreibende Unter den Linden, am Gendarmenmarkt und in der Leipziger Straße vertritt. Mittlerweile gibt es 114 Mitglieder; dazu gehören große Konzerne, Einzelhändler, Flagshipstores und kleine Labels, etablierte Unternehmen und junge Pioniere, traditionsreiche Theater und Galerien. Auch Dienstleister, Kanzleien, Berater, Werbeagenturen, Hotels und Restaurants sind dabei.

Die Friedrichstraße wird in diesem Jahr erstmals mit zwei 6,50 Meter großen Lichtbäumen illuminiert. Die LED-Skulpturen des Lichtdesigners Andreas Boehlke stehen an den Eingängen Leipziger Straße und Unter den Linden. Finanziert wurden die Lichtbäume vom Gewerbeverein.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.