Gewerbetreibende

Beiträge zum Thema Gewerbetreibende

Verkehr
Steine als Platzhalter.

Sondersitzung wegen Steinen
Die BVV und die Findlinge in der Bergmannstraße

Sie sind der jüngste Aufreger beim unendlichen Thema Begegnungszone: Steine, die an der Bergmannstraße auf den abgebauten Parklets-Flächen postiert wurden (wir berichteten). Nun wurde wegen ihnen sogar eine Sondersitzung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) anberaumt. Die Findlinge sollen dafür sorgen, dass an der Straße nicht sofort wieder Autos parken. Nach Ansicht der CDU stehen sie aber vor allem für eine weitere Eigenmächtigkeit von Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis90/Grüne)....

  • Kreuzberg
  • 09.10.19
  • 123× gelesen
Kultur
Auch dieses Jahr wird beim Choriner Straßenfest wieder viel los sein.
4 Bilder

Auf der Choriner Straße feiern
Fest wird komplett ehrenamtlich organisiert

Das Choriner Kiez- und Straßenfest findet bereits zum 23. Mal statt. Für den 24. August 2019 organisieren Anwohner und Gewerbetreibende dieses nichtkommerzielle Straßenfest. Zwischen Schwedter und Oderberger Straße ist ab 14 Uhr bis Mitternacht ein abwechslungsreiches Programm zu erleben. Mit dabei sind die Bolschewistische Kurkapelle Schwarz-Rot, die Band „AllesVonUns“, die Indie-Rocker von „Weird Fishes“, Bando Berlin und andere mehr. Außerdem ist ein Gastspiel des Bearpit-Karaokes vom...

  • Prenzlauer Berg
  • 14.08.19
  • 221× gelesen
Wirtschaft

Hoher Anteil des verarbeitenden Gewerbes an der Wirtschaft
Rückgang bei Insolvenzen

Die aktuell von Wirtschaftsstadtrat Uwe Brockhausen (SPD) vorgelegten „Wirtschaftsdaten 2018“ zeigen eine günstige Entwicklung für den Bezirk. So sind im vergangenen Jahr deutlich weniger Unternehmen am Markt gescheitert als noch 2017. Die Zahl der Insolvenzverfahren insgesamt ist mit 421 gegenüber dem Vorjahr (558) sehr deutlich um 24,6 Prozent gesunken. Berlinweit gingen dagegen die Insolvenzverfahren nur um 4,8 Prozent zurück. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 15.07.19
  • 43× gelesen
Politik
Die Spitze des Protestzugs
2 Bilder

"Ohne uns baut hier niemand"
Nutzer protestieren gegen Pläne der Senatsfinanzverwaltung

Der Protestzug war schon wegen seiner Lautstärke und mancher schwerer Wagen nicht zu übersehen und überhören. Die Transparente taten ein übriges. Neben bekannten Slogans wie "Wir bleiben alle" oder "Refugees welcome" stand auf einem Transparent auch "Ohne uns baut hier niemand". Das klingt entschieden, allerdings ist fraglich, ob sich das so durchsetzen lässt. Organisiert hatten die Demo am 20. Juni durch den Reichenberger Kiez die Gewerbetreibenden des Areals Ratiborstraße 14. Ihr Protest...

  • Kreuzberg
  • 26.06.19
  • 700× gelesen
  •  1
Wirtschaft
Walter Lang (2. von links) und Thorsten Schwemmler (rechts) berichten Daniel Buchholz (links) und Swen Schulz von ihrer Existenzangst.
7 Bilder

Wohnungsbau verdrängt Gewerbetreibende an Rhenaniastraße
„Ohne Alternative sind wir weg vom Markt“

Abseits vom Lärm liegt das Gewerbegebiet an der Rhenaniastraße 35. Kaum einer weiß, dass es dort viele Arbeitsplätze gibt, an denen noch in echter Handarbeit gewerkelt, getüftelt, konzipiert und produziert wird. Ende 2019 soll damit Schluss sein. Die 17 Gewerbemieter haben die Kündigung erhalten. Statt zu arbeiten soll an der Rhenaniastraße künftig gewohnt werden. Denn auf dem landeseigenen Grundstück beginnt die Gewobag im Auftrag des Senat ab 2022 mit dem Bau von rund 900 Wohnungen, Kita...

  • Haselhorst
  • 19.03.19
  • 1.269× gelesen
Wirtschaft
Torsten Wiemken und Lea Ouardi vom Planungsbüro Lokation:S haben die gezeichnete Karte schon mal aufgeklappt.
3 Bilder

Hilfe durch „Soziale Stadt“
Auguste-Kiez ist buntes Gewerbegebiet

Im Rahmen des Quartiersmanagements Auguste-Victoria-Allee wurde im vergangenen Jahr das Gewerbenetzwerk „Wir für Euch“ ins Leben gerufen. Auf einer Gewerbekarte zeigt es jetzt die Vielfältigkeit des Kiezes. Ob Lebensmittelhändler, Apotheke oder Handwerker – auf der jetzt vorgelegten Gewerbekarte für den Auguste-Kiez lässt sich alles finden, was für den Alltag wichtig ist. Auf der einen Seite der Karte finden sich Adressen und Kontaktmöglichkeiten. Die andere Seite ist ein Stadtplan des...

  • Reinickendorf
  • 10.02.19
  • 187× gelesen
Soziales

Stiefel putzen für den Nikolaus
Geschenke der Gewerbetreibenden

Die Gewerbetreibenden im Quartiersmanagementgebiet Auguste-Viktoria-Allee organisieren erneut die Aktion „Stiefel raus für den Nikolaus“ in der Vorweihnachtszeit. Die Aktion findet bereits zum zweiten Mal statt und wurde vom Gewerbenetzwerk „Wir für Euch“ konzipiert. Dieses Jahr nehmen 22 Einzelhändler und Dienstleister bei der Aktion für die Kinder und Familien im Kiez teil, bei der sie gemeinschaftlich bis zu 300 Nikolausstiefel befüllen. Alle Kinder bis zehn Jahre sind dazu...

  • Reinickendorf
  • 21.11.18
  • 22× gelesen
Verkehr

Dieselfahrverbot trifft Firmen am Stadtrand
Ohne neue Fahrzeugflotte drohen ab Mitte 2019 Umsatzeinbußen

Das Berliner Verwaltungsgericht hat den Weg für Dieselfahrverbote in der Hauptstadt freigemacht. Neben Pkw-Fahrern wären im Bezirk auch zahlreiche Gewerbetreibende von dem Verbot betroffen. Frank Mater zum Beispielt hat mit eine Rohrlegerfirma und viele Kunden in der Innenstadt. Die meisten davon sind Hausverwaltungen. „Wenn die Dieselfahrverbote tatsächlich kommen, wird es schwer, die Baustellen zu erreichen“, sagt er. Weil er manche Aufträge nicht mehr annehmen können wird, rechnet er mit...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 17.10.18
  • 57× gelesen
  •  1
Politik

Ratibor14 – was ist machbar?

Kreuzberg. Zur Zukunft der Ratiborstraße 14 c-g hat der Bezirk jetzt eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben, die bis Ende November erarbeitet werden soll. Bereits fertig ist das von den Nutzern der Flächen entwickelte Konzept "Ratibor 14+". Darin wird unter anderem keine Verdrängung bestehender Betriebe gefordert und eine bedarfsgerechte Verdichtung befürwortet. Zusätzliche Wohnungen könne es nicht nur für Geflüchtete geben. Die Ideen sollen noch im August der Öffentlichkeit präsentiert...

  • Kreuzberg
  • 28.07.18
  • 126× gelesen
Verkehr

Anlieger beteiligen

Friedrichshain. Beim geplanten Ausbau der Radspur an der Frankfurter Allee müssen die Anwohner und Gewerbetreibenden in die Planungen mit einbezogen werden. Das fordert ein Antrag des CDU-Bezirksverordneten Götz Müller. Die Anlieger hätten ein Recht auf Mitbestimmung, wenn es um ihren Kiez geht, so seine Begründung. Außerdem sollte die Verwaltung gerade bei diesem Projekt sachdienliche Hinweise von Bürgern entgegen nehmen. Denn vermeintlich erhöhte Sicherheit für Radfahrer könnte auch zu...

  • Friedrichshain
  • 09.07.18
  • 37× gelesen
Politik
Stephan Lenz ließ sich von Anwohnerin Dagmar Philippi die Situation am Bahnhof Pankow erläutern und zeigen. Einhellige Meinung: Hier muss mehr getan werden!
3 Bilder

Trinker, Müll, Pöbelei, Drogen
S-Bahnhof Pankow: Es muss sich was ändern!

Am S- und U-Bahnhof Pankow ist offenbar doch nicht alles so sicher und sauber, wie man es in der Senatsinnenverwaltung meint. Davon konnte sich Abgeordnetenhaus-Mitglied Stephan Lenz (CDU) bei einem Vor-Ort-Termin überzeugen. Eigentlich las sich alles ganz gut, was Innen-Staatssekretär Torsten Akmann (SPD) auf eine Reihe von Fragen antwortete, die ihm Lenz vor einigen Wochen zum S- und U-Bahnhof Pankow stellte. Die Zahl der Sachbeschädigungen sei hier übers Jahr gesehen vergleichsweise...

  • Pankow
  • 08.07.18
  • 986× gelesen
  •  1
Wirtschaft

Neues Personal wird ausgebildet
Bearbeitungsrückstände im Gewerbeamt werden abgearbeitet

In der Woche vom 18. bis 22. Juni war das bezirkliche Gewerbeamt wegen erheblicher Bearbeitungsrückstände komplett geschlossen. Es war nicht das erste Mal, dass Ordnungsstadträtin Christiane Heiß diese Maßnahme anordnen musste. Die Situation ist schon seit Langem schwierig. „Auch in den vergangenen drei Jahren gab es Schließungen des Gewerbeamts, da in erheblichem Umfang Rückstände abgearbeitet werden mussten. Eine dünne Personaldecke führte, auch durch Engpässe wie Krankheitsfälle, zu...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 27.06.18
  • 39× gelesen
Blaulicht
Freunde und Helfer unterwegs.
3 Bilder

Echte Polizisten, präventiv im Einsatz
Beamte klären im Kiez über Einbrüche auf

Wer an Haustüren klingelt, erhält oft interessante Einblicke. Auch die Polizei. Etwa, wenn sich dahinter ein ganz spezieller Massagesalon befindet. Beratungsbedarf habe sie zwar nicht, erklärt die Frau, die dort öffnet. Aber dass die Uniformierten hier vorbeischauen, findet ihren Beifall. Deshalb noch „alles Gute und einen schönen Tag“. Eine Begegnung, die auch die Einsatzkräfte schmunzeln lässt. Sie sind am 23. Mai auf Präventionstour in Friedrichshain, um über Einbruchsschutz und...

  • Friedrichshain
  • 27.05.18
  • 218× gelesen
Verkehr
Die Senatsverwaltung für Verkehr will den Autoverkehr aus der Hönower Straße herausnehmen und die Straßenbahn zweispurig ausbauen.
2 Bilder

Anwohner der Hönower Straße wollen kein autofreies Zentrum

Wie soll der Verkehr künftig durch das Mahlsdorfer Zentrum fließen? Die vorliegenden Varianten sind umstritten. Das Bezirksamt will jetzt den Anwohnern und Gewerbetreibenden in der Debatte mehr Gehör verschaffen und hat einen Beirat ins Leben gerufen. Der Senat plant seit Jahren, den Fahrzeugverkehr aus der Hönower Straße herauszunehmen und die Straßenbahnlinie zweispurig auszubauen. Hierzu soll die Einmündung des Hultschiner Damms in die B1/B5 verlegt und der Autoverkehr über die noch...

  • Mahlsdorf
  • 03.05.18
  • 710× gelesen
Verkehr
Das Auto abstellen ist ab Oktober nicht nur in der Bergmannstraße kostenpflichtig.

Wenig Widerstand gegen Parkraumbewirtschaftung im Bergmannkiez

Die Frau gehörte erkennbar zur Minderheit. Weil hier nur noch über das Wie und nicht mehr über das Ob diskutiert werde, könne sie die Veranstaltung bereits jetzt verlassen. Was sie dann auch mit einigermaßen Theatralik tat. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Informationsabend am 19. April zur künftigen Parkraumbewirtschaftung im Bergmannkiez gerade erst begonnen. Und ja, dass sie kommt, steht fest. Vorgesehener Einführungstermin ist der 1. Oktober. Gleiches gilt für die benachbarte Gegend um den...

  • Kreuzberg
  • 20.04.18
  • 2.580× gelesen
Wirtschaft

Antworten wären die gleichen: Bauvorhaben contra Gewerbetreibende

Zur Frage Entschädigungszahlungen für von Bauarbeiten betroffene Geschäftsleute an der Rigaer Straße muss das Bezirksamt nicht erneut Auskunft geben. Wie berichtet, hatte Stadtrat Andy Hehmke (SPD) bereits auf eine Anfrage des Bezirksverordneten Thorsten Buhl (Linke) geantwortet, dass direkte finanzielle Hilfen nicht möglich seien. Denn das Land Berlin gewähre lediglich bei Einschränkungen wegen Bauvorhaben der öffentlichen Hand einen finanziellen Ausgleich an davon in Mitleidenschaft...

  • Friedrichshain
  • 13.04.18
  • 222× gelesen
Wirtschaft
Wirtschaftsstadträtin Birigit Monteiro mit einem Azubi des Ausbildungswerks Kreuzberg, das sich wie viele Unternehmen in Lichtenberg neu ansiedelte.
2 Bilder

Mehr Betriebe, weniger Arbeitslose: Wirtschaftsbericht 2017 vorgelegt

Das Bezirksamt Lichtenberg hat jetzt den Wirtschaftsbericht für 2017 veröffentlicht. Die Zahlen sind erfreulich: Im Vergleich zum Vorjahr gab es mehr Arbeitsplätze im Bezirk und weniger Arbeitslose. Auch die Zahl der ansässigen Betriebe ist gestiegen. „Die aktuellen Zahlen führen den Trend der vergangenen Jahre fort“, sagt Wirtschaftsstadträtin Birgit Monteiro (SPD). „Lichtenberg ist ein Bezirk, in dem sich Unternehmen gern ansiedeln und auch Arbeitsplätze schaffen.“ Die Stadträtin führt...

  • Lichtenberg
  • 23.03.18
  • 105× gelesen
Wirtschaft
Der zeitweise wieder offene Durchgang an der Rigaer Straße.

Foodtruck statt Entschädigung: Kein Geld für Gewerbe an der Rigaer Straße

Für die von den beiden Baustellen an der Rigaer Straße betroffenen Geschäfts- und Restaurantbetreiber wird es keine Ausgleichszahlungen geben. Die Wirtschaftsförderung des Bezirks habe bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft nachgefragt, ob solche Überbrückungshilfen möglich wären, sagte der zuständige Stadtrat Andy Hehmke (SPD) auf Nachfrage des Linken-Bezirksverordneten Thorsten Buhl. Die Antwort habe nein gelautet. Finanzielle Unterstützung vom Senat gebe es nur bei öffentlich-rechtlichen...

  • Friedrichshain
  • 17.03.18
  • 283× gelesen
Wirtschaft
Der Gegensatz zu einer lebhaften Einkaufszeile: Absperrgitter und leere Schaufenster.
2 Bilder

Marienfelder Tor ist nicht attraktiv genug

Allein auf weiter Flur steht sie da, die Apotheke im Marienfelder Tor. Laut Aussage eines Mitarbeiters ist sie seit drei Jahren das einzige Geschäft, in dem noch Leben herrscht. Der Discounter, der Drogeriemarkt, der Blumenladen, der Optiker, das Sonnenstudio – sie alle haben die Flucht ergriffen. Die Gewerberäume am Marienfelder Tor sind kein attraktiver Standort. „Das Ladensterben wirkt sich unmittelbar auf die Lebensqualität der Anwohner aus“, schreibt die Links-Fraktion in der BVV in...

  • Marienfelde
  • 15.03.18
  • 896× gelesen
Wirtschaft
So einladend können Schaufenster in der Altstadt aussehen.
4 Bilder

Buntes Schaufenster oder mehr Grün: Gebietsfonds fördert Ideen für die Altstadt

Attraktive Werbung fürs Geschäft? Bunte Schaufenster oder ein grüner Innenhof? Gewerbetreibende in der Altstadt können jetzt wieder ihre Projekte einreichen. Das Geld dafür kommt zur Hälfte aus dem Gebietsfonds. Seit Jahren wird darüber diskutiert, wie die Altstadt als historische Mitte Spandaus attraktiver werden kann. Mittlerweile gibt es ein Altstadtmanagement und eine Gestaltungssatzung, regelmäßig tagt ein runder Tisch, und gerade ist ein Marketing-Konzept in Arbeit. Das allein reicht...

  • Spandau
  • 13.01.18
  • 142× gelesen
Wirtschaft
Hermann Wollner hat das Gut Hellersdorf für sich entdeckt. Der promovierte Agrarökonom engagiert sich bei dessen Neugestaltung.

Hermann Wollner engagiert sich für Gut Hellersdorf

Nach der jüngst vollzogenen Übernahme durch die Gesobau AG soll das Gut Hellersdorf eine neue Perspektive bekommen. Einer, dem die weitere Entwicklung des Gutes besonders am Herzen liegt, ist Hermann Wollner. Seit 1996 wohne ich in Hellersdorf. Wie oft ich seitdem auf dem alten Gutsgelände gewesen bin, weiß ich nicht mehr. Es muss aber sehr oft gewesen sein, denn ich kenne hier wahrscheinlich schon jede Ecke, jeden Stein. Sicherlich ist es mein Interesse an Landwirtschaft schlechthin, das...

  • Hellersdorf
  • 09.01.18
  • 451× gelesen
WirtschaftAnzeige

Viel los auf der Bölsche: Was Geschäfte im Advent bieten

Der Friedrichshagener Genießerbummel mit Kostproben ausgewählter Spezialitäten (Liköre, Brände und kulinarische Leckereien), serviert zur Geschichte der Maulbeerbäume und Wissenswertes rund um die "Bölsche", geht in die 2. Runde. Am Sonnabend, 2. Dezember, startet der geführte Spaziergang um 15 Uhr. Anmeldung erbeten, Teilnahmegebühr 5 € inkl. Verkostung. Information & Anmeldung:  74 78 52 55, E-Mail: theaterkasse@boelschestrasse.net Darüber hinaus freuen sich alle Gewerbetreibenden ganz...

  • Friedrichshagen
  • 29.11.17
  • 123× gelesen
Verkehr
Kein Durchgang seit Juli und wahrscheinlich auch noch eine längere Zeit.

Sperre in der Rigaer Straße: Noch eine Chance für die Diagonale?

Schon mehrfach war eine baldige Lösung angekündigt worden. Die ist aber anscheinend nicht so einfach umzusetzen. Und so geht der Ärger über den gesperrten Streckenabschnitt der Rigaer Straße zwischen Samariter- und Voigtstraße weiter. Es ist inzwischen sogar eher unwahrscheinlich, dass die Passage sehr schnell wieder zumindest freigegeben wird. Zumindest deutet die jüngste Stellungnahme von Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis 90/Grüne) nicht darauf hin. Das Bezirksamt prüfe derzeit zwei...

  • Friedrichshain
  • 25.11.17
  • 543× gelesen
Wirtschaft
Eine schmale Gehbahn in der Mitte ist das Problem in der Mainzer Straße. Auch wenn es einen relativ breiten Unterstreifen gibt.
2 Bilder

Ausschuss contra Verwaltung beim Thema Freiluftbetrieb in der Mainzer Straße

Friedrichshain. Am Ende der rund zweistündigen Debatte stand ein neuer Antrag. Er verlangt weiteres Nachdenken über eine Lösung. Bis dahin soll die Sondergenehmigung für den Außenausschank in der Mainzer Straße bis mindestens Ende Februar verlängert werden. Den wird es zwar in den kommenden kalten Monaten kaum geben. Aber das Problem, wie damit insgesamt umzugehen ist, existiert weiter. Es könne hier leider kein Aufstellen von Tischen und Stühlen vor den Gaststätten genehmigt werden,...

  • Friedrichshain
  • 25.10.17
  • 289× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.