Beinahe-Unfälle werden erfasst

Berlin.Mögliche Gefahrenstellen für Radfahrer an Berliner Kreuzungen will die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt lokalisieren. Noch bis zum 10. Dezember sind deshalb Radfahrer aufgerufen, Kreuzungen zu benennen, an denen es aus ihrer Sicht häufiger zu Konflikten beim Abbiegen kommt oder sie sich durch abbiegende Fahrzeuge verunsichert fühlen. Dazu wurde das Online-Portal www.radsicherheit.berlin.de eingerichtet. "Radfahrer können und sollen mit ihrem Wissen und ihren Erfahrungen aus bekannten und zum Teil täglich zurückgelegten Wegen in Berlin einen Beitrag zu mehr Verkehrssicherheit leisten", wirbt Christian Gaebler (SPD), Staatssekretär bei der Senatsverwaltung für eine rege Teilnahme. So sollen Beinahe-Unfälle erfasst werden, die sonst in der Unfallstatistik nicht auftauchen. Die Ergebnisse der Eingaben der Bürger werden zusammengefasst und ausgewertet, an ausgewählten Punkten sollen auch konkrete Maßnahmen umgesetzt werden.
Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.