Die Sieger des achten Wettbewerbs "Sterne des Sports" stehen fest

Berlin. Beim achten Wettbewerb um die "Sterne des Sports" in Silber, den die Berliner Volksbank und der Landessportbund Berlin gemeinsam ausgerufen haben, gewann der Wander-Segler-Verein 1922 e.V. mit seinem Projekt " Wir bauen ein Boot" den Großen "Stern des Sports" in Silber.

Damit qualifiziert sich der Verein für die Teilnahme am Wettbewerb um den Großen "Stern des Sports" in Gold auf Bundesebene. An 18 Wochenenden bauten Kinder und Jugendliche mithilfe älterer Vereinsmitglieder einen Robinson Kutter aus Holz, der durchaus wassertauglich inzwischen auch für das Training genutzt werden kann. Platz 2 der "Sterne des Sports" ging an den PSV Olympia Berlin. Er bewarb sich mit dem Projekt "Judo als Gesundheitssport". Über den 3. Platz für die Initiative "Sport(+)Träume für Mädchen in der Grundschule" freuen sich die Initiatoren des Vereins Seitenwechsel. Drei 4. Plätze erkämpften sich der FSV Fortuna Pankow, der FSV Hansa 07 und die Rudergemeinschaft Rotation Berlin. Insgesamt 9500 Euro Preisgeld gab es beim Wettbewerb "Sterne des Sports" auf Landesebene. Der bundesweit größte Breitensportwettbewerb wird vom Deutschen Olympischen Sportbund und dem Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken initiiert.


/ GW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.