Ehemalige Wohnungslose bieten Stadtführungen an

Berlin. Einen Blick auf die Stadt jenseits gewohnter Sehweisen verspricht das Projekt "querstadtein - Obdachlose zeigen ihr Berlin". Ab dem Frühsommer werden zum ersten Mal Stadtführungen von ehemaligen Wohnungslosen angeboten.

Quer durch die Kieze zeigen sie ihre Sicht auf Altbekanntes. Sie berichten vom Leben auf der Straße und zeigen dabei ihre Orte und Anlaufstellen mit Geschichten von Straßen, Parks und Plätzen. Im Mittelpunkt der Rundgänge sollen die Stadtentwicklung und die Veränderungen des Stadtbildes aus der Sicht der Obdachlosen stehen. Ziel des Projekts ist es, die Teilnehmer für das Thema Obdachlosigkeit zu sensibilisieren. Im Gegenzug erfahren die Wohnungslosen durch ihre Arbeit Wertschätzung und Anerkennung wie auch eine zusätzliche Einkommensmöglichkeit. Die Rundgänge tragen dazu bei, Berührungsängste, beiderseitige Vorurteile und Unsicherheiten abzubauen und gemeinsam auf Augenhöhe ins Gespräch zu kommen.

"Querstadtein" sucht noch (ehemals) wohnungslose Stadtführer. Wer Interesse hat, kann sich an Sally Ollech wenden: E-Mail: sally.ollech@querstadtein.org. Alle Informationen sind auch unter http://querstadtein.org zu finden.

Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.