In zwei Büchereien fehlt das Personal

Mitte. Die Kurt-Tucholsky-Bibliothek in der Rostocker Straße 32b und die Bibliothek Tiergarten-Süd in der Lützowstraße 27 sind ab 11. März seltener geöffnet.

Wie die Bezirksstadträtin für Weiterbildung und Kultur, Sabine Weißler (B’90/Grüne), informierte, müssten die Häuser wegen akuten Personalmangels, unbesetzter Stellen und aufgrund der Haushaltssperre in Verbindung mit Erkrankungen ihre Öffnungszeiten reduzieren. Die Kurt-Tucholsky-Bibliothek hat bis auf Weiteres nur noch donnerstags von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Bereits ausgeliehene Medien seien automatisch bis zum 21. März verlängert. Die Bibliothek Tiergarten-Süd ist nur noch dienstags von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Bereits ausgeliehene Medien wurden hier automatisch bis zum 19. März verlängert. Die ausgeliehenen Medien können in allen Häusern der Stadtbibliothek Mitte zurückgegeben und verlängert werden, Transportgebühren werden erlassen. Als Ausweichstellen werden vom Bezirksamt beispielsweise die Bruno-Lösche-Bibliothe, Perleberger Straße 33, und die Hansabibbliothek am Hansaplatz vorgeschlagen.


Ralf Liptau / flip
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden