Naturkundemuseum zeigt die Entdeckung der DNA

Mitte. Bis zum 31. Dezember ist im Naturkundemuseum in der Invalidenstraße 43 die Sonderausstellung "EntwicklunGEN - 60 Jahre Entdeckung der DNA-Struktur" zu sehen.

Die DNA ist der Bauplan des Lebens. Dieser Code bestimmt, was sich aus einer befruchteten Eizelle entwickelt, welche Haar- oder Augenfarbe wir haben, aber auch, ob wir für bestimmte Krankheiten anfälliger sind als für andere. Wissenschaftler ist es erst vor 60 Jahren gelungen, die DNA-Struktur als Doppelhelix zu erkennen. Vor 33 Jahren wurde der erste Code eines Organismus geknackt. Vor 17 Jahren gelang das Klonen eines Säugetieres. Erst vor zehn Jahren wurde das menschliche Genom entschlüsselt. In der Ausstellung geht es um die Geschichte der Endeckung der DNA, um Gentechnik, Genfood, menschliche DNA und Medizin sowie die Forschung am Museum für Naturkunde mit DNA-Bezug. DNA spielt im täglichen Leben fast überall eine Rolle. Pränatal-Diagnostik, Designerbabys, Vaterschaftstest, Genfood sind dabei einige Stichworte.

Die Forschung mit und über DNA geht rasant voran. Immer genauere Techniken führen immer schneller zu neuen Möglichkeiten. Die scheinbare Beherrschung der Technik birgt aber auch ein Risiko. Soll und darf jede Methode genutzt werden, nur weil es theoretisch möglich ist? Auch damit beschäftigt sich die aktuelle Sonderausstellung.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.