Pergamonmuseum erneut auf einem Spitzenplatz

Mitte. Die Besucherzahlen in den Berliner Museen und Gedenkstätten sind 2012 auf insgesamt 15.930.853 Museumsbesuche gestiegen. Das sind fast 140.000 Besucher mehr als 2011, wie Kulturstaatssekretär André Schmitz mitteilte.

Einschließlich der Besuche in den Berliner Ausstellungshäusern (ohne kommerzielle Galerien) stieg die Zahl auf insgesamt 17.200.115 Besuche. An der Umfrage des Instituts für Museumsforschung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz hatten sich 132 Museen und Gedenkstätten sowie 36 Ausstellungshäuser beteiligt. Unter den 22 besucherstärksten Museen (über 200.000 Besuche) befinden sich zwölf zeitgeschichtliche Museen und Gedenkstätten. Dabei nehmen die Topographie des Terrors und die Gedenkstätte Berliner Mauer vordere Positionen ein. Mit sechs der 19 Museen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz unter den meistbesuchten Berliner Häusern unterstreichen die Staatlichen Museen zu Berlin auch 2012 ihre herausragende Bedeutung für die Berliner Museumslandschaft. Dabei hat das Pergamonmuseum (1.406.810 Besucher) mit einem erneuten Plus wieder seinen Rang als besucherstärkstes Berliner Museum behauptet. Es folgen die Topographie des Terrors (948 000 Besucher), das Deutsche Historische Museum (879.578 Besucher), das Haus am Checkpoint Charlie (850 000 Besucher), das Jüdische Museum (719.413 Besucher), die Gedenkstätte Berliner Mauer (700.000 Besucher), das Neue Museum (699.594 Besucher), das Deutsche Technikmuseum (519.519 Besucher), das DDR-Museum (504.564 Besucher), das Denkmal für die ermordeten Juden Europas (468.500 Besucher) und das Museum für Naturkunde (467.538 Besucher).


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.