Gutes Benehmen unverzichtbar

Gutes Benehmen sollte bei Restaurantbesuchen aus beruflichem Anlass selbstverständlich sein. Etiketteverstöße bleiben bei Geschäftspartnern sonst in schlechter Erinnerung. Eine Grundregel lautet, dem Servicepersonal nicht ins Handwerk zu pfuschen. Der Oberkellner empfiehlt einen Platz und führt die Gäste gegebenenfalls auch zum Tisch. Darauf weist die Organisation Etikette Trainer International in Hamburg hin. Gäste sollten auch niemals eigenhändig Tische umstellen oder Stühle durchs Restaurant tragen. Außerdem ist es die Aufgabe des Personals, die Karte zu bringen, die Kerze auf dem Tisch anzuzünden sowie die Teller abzuräumen, erläutern die Etikette Trainer. Das gilt auch für das Geschirrabräumen. Nicht gern gesehen sind Gäste, die durchs Restaurant laufen und selbst Aschenbecher, Salz, Servietten oder die Speisekarten organisieren. Tabu sei in jedem Fall, den Bereich hinter der Bar zu betreten.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden