Nymphensittiche sind pflegeleicht

Schweigsam sind sie nicht: Nymphensittiche hauen ganz schön auf den Putz - zumindest was die Lautstärke angeht. (Foto: Andrea Warnecke)

Wer Vögel mag und nicht allzu lärmempfindlich ist, findet im Nymphensittich das perfekte Haustier: hübsch, intelligent, anhänglich, robust und mit einer kecken Punkerfrisur ausgestattet.

Weil sie keine allzu hohen Ansprüche haben, gelten sie als die idealen Anfängervögel. Am besten schaffen sich Halter mindestens zwei Tiere an: "Es sind keine Einzelgänger", erklärt Karl-Friedrich Scharrelmann vom Deutschen Kanarien- und Vogelzüchterbund (DKB) in Konken in Rheinland-Pfalz.Wer sich einen Nymphensittich kaufen möchte, geht am besten direkt zum Züchter oder in die Zoohandlung. Zwischen 30 und 60 Euro kostet ein Vogel in der Regel. "Die Preise schwanken sehr stark und hängen von vielen Faktoren ab, wie zum Beispiel von der Gefiederfarbe", erklärt Scharrelmann. Weil die Tiere ohnehin anhänglich sind und gerne gekrault werden, sind sie leicht zu zähmen.

Ob das Tier noch jung ist, lässt sich zum einen am Gefieder erkennen, das noch nicht richtig ausgefärbt ist. Außerdem befestigen viele Züchter Ringe am Vogelbein, auf denen auch der Jahrgang eingestanzt ist.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.