Kostenlos in den Hamburger Bahnhof: Volkswagen gleicht finanziell aus

Berlin: Hamburger Bahnhof |

Freunde des Hamburger Bahnhofs, des Museums für Gegenwart in der Invalidenstraße 50/51 wird es freuen: Ab sofort ist der Eintritt in das Kunstmuseum an jedem ersten Donnerstag im Monat von 16 bis 20 Uhr frei.

Möglich gemacht hat das Volkswagen. Für ein Jahr. Unter dem Motto „Volkswagen Art 4 all“ wird das Haus der Nationalgalerie und die präsentierten Dauer- und Sonderausstellungen einem großen Publikum geöffnet. „Ein eigenes Künstlerprogramm mit Vorträgen, Gesprächen und Performances sowie Vermittlungsangebote ergänzen die Initiative“, fügt Fiona Geuß, Pressereferentin der Nationalgalerie, hinzu.

Von Mai bis August begleiten die Veranstaltungen die Sonderausstellung „Hello World. Revision einer Sammlung“, die am 27. April eröffnet wird. Es gibt dann Führungen und Workshops für Kinder.

Nationalgaleriedirektor Udo Kittelmann dankt dem langjährigen Partner Volkswagen. „Mit diesem Engagement ermöglicht der Konzern einem noch breiteren Publikum den Museumsbesuch. Es wäre großartig, wenn diesem Beispiel weitere Förderer und Partner folgen würden“, so Michael Eissenhauer, Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.