Vom Körnerpark zur Filmgeschichte: VHS bietet Führungen an

Berlin: Volkshochschule Neukölln |

Neukölln. Die Volkshochschule veranstaltet zusammen mit dem Museum Neukölln ab sofort Führungen zur Stadtteilgeschichte.

Am Sonntag, 18. September, stehen zwei Führungen auf dem Programm. Ursula Bach berichtet über das Körnerpark-Viertel in der Zeit des NS-Regimes (Kursnummer Nk-B005c). Dabei geht es um Orte der Erinnerung. Das sind das Zwangsarbeiterlager der Deutschen Reichsbahn an der Siegfriedstraße, die Stolpersteine für deportierte jüdische Bewohner im Viertel, der Luftschutzbunker am U-Bahnhof Hermannstraße und die Gedenktafel für den Widerstandskämpfer Martin Weise. Treffpunkt ist um 14 Uhr vor der Albrecht-Dürer-Oberschule, Emser Straße 134-137.

Bei der zweiten Führung (Nk-B006c ) berichtet Stefan Zollhauser über die Tempelhofer Filmgeschichte. Dabei geht es um die Filmstars des Tempelhofer Feldes. Der Stadtspaziergang widmet sich der Film- und Kinogeschichte an den Rändern Neuköllns. Treffpunkt ist 14 Uhr am Eingang zum Tempelhofer Feld an der Oderstraße. Die Teilnahme kostet je 7,50 Euro. KT

Anmeldung in der VHS, Boddinstraße 34,  902 39 24 33, weitere Infos: www.vhs-neukoelln.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.