AWO eröffnet Familienzentrum am Droryplatz

Berlin: Familienzentrum am Droryplatz |

Neukölln. Der Droryplatz - gelegen zwischen Richardplatz und Braunschweiger Straße - ist ein wichtiger Aufenthaltsort für die Kiezbewohner. Nun hat die Arbeiterwohlfahrt (AWO) dort ein Familienzentrum eröffnet.

Am Rixdorfer Droryplatz liegen eine Schule, ein großer Spielplatz und zwei Kitas. Eine davon trägt den Namen "Du und Ich" - und hier, an der Kanner Straße 12, hat auch das neue Zentrum seinen Sitz. Trägerin der Kita und des Familienzentrums ist die AWO.

Das Anliegen der Mitarbeiter der Begegnungsstätte: Sie wollen Eltern mit Babys und Kleinkindern dabei helfen, eine gute Bindung zu ihrem Nachwuchs aufzubauen. "Das ist die wichtigste Voraussetzung für die Entwicklung eines Kindes", sagt Tanja Neumann, die das Zentrum leitet. Außerdem gebe es Bildungs- und Betreuungsangebote für Kinder sowie Beratungen für Eltern zu Themen rund um die Familie. Großen Wert legen die Mitarbeiter auch auf Sprachförderung.

Jeden Montag von 11 bis 13 Uhr findet eine Sprechstunde statt, bei der alle Fragen zur Erziehung und Entwicklung von kleinen Kindern beantwortet werden. Im Aufbau sind Spielgruppen, ein Elterncafé. Märchenfrühstücke und einiges andere mehr. Etliche Familien, die im Viertel leben, haben Unterstützung bitter nötig: Sie haben mit Traumatisierungen zu kämpfen, mit Erinnerungen an die Flucht oder den Bürgerkrieg in ihren Heimatländern.

Der Droryplatz ist in der Vergangenheit wegen vieler sozialer Spannungen im Gespräch gewesen. Im Oktober 2013 wurde der erste Spatenstich zum Umbau getan. Im vergangenen Sommer feierte man die Eröffnung des großen Spielplatzes. Er liegt zwischen einer der Kitas und der Löwenzahn-Grundschule, die ihren Schulhof für alle Kinder geöffnet hat. Außerdem gibt es die Schulstation "Pusteblume", die ebenfalls von der AWO betrieben wird.

Mit dem Familienzentrum ist eine weitere Begegnungsstätte hinzugekommen. Das Land Berlin fördert seit 2012 die Schaffung und die Arbeit der 31 Berliner Familienzentren. Ziel ist es, die Infrastruktur für Familien mit Kindern zu verbessern.

Weitere Infos: 56 82 37 76 und www.awo-südost.de/familienzentrum-in-neukoelln

Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.