Verrücktes 3:3 bei Hürtürkel

Neukölln. Endlich wieder ein Punkt für den Oberligisten, aber es war mehr drin. Bis zur 89. Minute führte der BSV Hürtürkel gegen die zweite Mannschaft von Hansa Rostock am vergangenen Sonntag mit 3:2. Cabuk und zweimal Beyazgül hatten den zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand mit drei Treffern in rascher Folge gedreht. Fünf Minuten vor Schluss erwies Inal seinem Team dann aber einen Bärendienst. Erst schlug er den Ball weg, dann applaudierte er dem Schiedsrichter höhnisch und musste vom Platz. Kurz vor Schluss folgte das bittere Gegentor zum 3:3-Endstand, das die Neuköllner weiter am Tabellenende stehen lässt. Am kommenden Sonnabend, 13 Uhr, gastiert Hürtürkel am letzten Hinrundenspieltag in Neubrandenburg.


Fußball-Woche / JG
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.