Förderverein übergibt Bücherspende an die Bibliothek der Elisabeth-Christinen-Schule

Sandra Scheeres sah sich mit den Schülern die gespendeten Bücher an. (Foto: Bernd Wähner)
 
Zu den gespendeten Büchern gehören auch einige beliebte Titel von Erich Kästner. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Elisabeth-Christinen-Grundschule |

Niederschönhausen. Die Bibliothek der Elisabeth-Christinen-Schule kann jetzt richtig durchstarten. Möglich wird das durch eine Spende des Fördervereins der Schule.

Gemeinsam mit Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) überreichte der Vorsitzende des Schulfördervereins Oliver Görs Kinderbücher im Gesamtwert von 1000 Euro an Schulleiterin Elke Dreyer. Die brachte zur Übergabe der Spende Schüler der zweiten Klasse mit in die Buchhandlung „Buchlokal“ in der Ossietzkystraße 10. Diese nahmen nicht nur stellvertretend für die 240 Kinder ihrer Schule die neuen Bücher entgegen, von der Inhaberin der Buchhandlung Friederike Zöllner bekamen sie auch gleich noch einige Kinderbücher vorgestellt.

Der Förderverein unterstützt immer wieder Projekte der Elisabeth-Christinen-Schule, Lindenberger Straße 12. Diese hat seit Anfang des Schuljahres mit Elke Dreyer eine neue Schulleiterin. Sie schrieb sich unter anderem auf die Fahne, die seit einigen Jahren bestehende Schulbibliothek, die zuletzt im Dornröschenschlaf lag, zu reaktivieren. „Wir überlegten als Förderverein, wie wir dabei helfen können“, so Oliver Görs. „Unsere Idee war es, neue Bücher zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig wollten wir auch die lokale Wirtschaft unterstützen möchten. Eine Buchhandlung kann auch viel kompetenter geeignete Bücher auswählen.“

Deshalb entschied sich der Förderverein, die Buchhandlung „Buchlokal“ als Partner mit ins Boot zu holen. „Für das Buchlokal entschieden wir uns ganz bewusst“, sagt Oliver Görs. „Diese Buchhandlung ist 2016 als beste Kinderbuchhandlung Berlins ausgezeichnet worden.“ Unter anderem arbeitet das Team um Friederike Zöllner eng mit dem Carl-von-Ossietzky-Gymnasium zusammen. Dort betreuen die Mitarbeiter eine Literatur-AG, deren Mitglieder inzwischen zur Jury beim jährlich ausgelobten Deutschen Kinder- und Jugendliteraturpreis gehören. Mit Schülern der bilingualen Platanus-Schule hat das Team der Buchhandlung indes das Reim-Buch „Alle Kinder – Ein ABC der Schadenfreude“ in englischer Sprache erarbeitet und herausgegeben.

Weiterhin verleiht das „Buchlokal“ an Kitas und Schulen Leseproviant-Koffer. Und natürlich kommen in die Buchhandlung immer wieder Kindergruppen und Klassen zu Lesungen. „Wichtig ist uns bei allem, dass die Kinder Spaß am Bücherlesen haben“, sagt Thomas Gralla vom Buchlokal. „Dieses Anliegen haben wir auch bei der Auswahl der Bücher für die Schulbibliothek in den Vordergrund gestellt.“

Von den 1000 Euro konnten insgesamt 90 Bücher angeschafft werden. „Es sind lustige, spannende und Wissen vermittelnde Bücher“, so Gralla. „Die Bandbreite reicht von Erich Kästners ‚Emil und die Detektive‘ über Sabine Ludwigs ‚Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft‘ bis zu einem wunderbaren Kinderatlas.“

„Ich finde es toll, dass sich Eltern aus dem Förderverein mit solch einer großen Buchspende für die Schule engagieren und sich so mit eigenen Ideen in den Schulalltag einbringen“, sagt Sandra Scheeres. „Für dieses Engagement möchte ich mich beim Förderverein der Elisabeth-Christinen-Schule herzlich bedanken. Diese Spende ist ein Beispiel für bürgerschaftliches Engagement, wie wir es uns für Berlin wünschen.“ BW
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.