Das Ärztehaus ist verkauft

Pankow. Das frühere Ärztehaus in der Berliner Straße 42, unweit des U-Bahnhofs Vinetastraße, steht schon seit vielen Jahren leer. Die Freifläche vor dem Eingang ist mit einem Bauzaun umgeben. Trotzdem liegt dort jede Menge Müll, und die Fassade ist mit Graffiti beschmiert. Das Haus steht eigentlich in bester Lage. Deshalb wundern sich Leser der Berliner Woche, warum solch eine Immobilie seit Jahren ungenutzt leer steht. Immerhin könnten dort zum Beispiel Wohnungen oder auch Unterkünfte für Flüchtlinge entstehen. Der Fachbereich Bau- und Wohnungsaufsicht des Bezirks weist auf Anfrage darauf hin, dass die Berliner Immobilienmanagement (BIM) dieses landeseigene Gebäude verwaltet. Auf Anfrage der Berliner Woche teilt die BIM mit, dass die Immobilie Anfang des Jahres an einen neuen Eigentümer verkauft wurde. Um wen es sich handelt, darüber wurde Stillschweigen vereinbart. Auch zu den Plänen des Käufers sei noch nichts bekannt, heißt es von der BIM. So kann man gespannt sein, ob und wann sich auf diesem Grundstück etwas tut. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.