Anzeige

Alles zum Thema BIM

Beiträge zum Thema BIM

Soziales

Kein Platz für Obdachlose
Geeignete Immobilien fehlen und sind auch künftig nicht da

Für die Unterbringung von obdachlosen Menschen sind im Bezirk derzeit keine geeigneten Immobilien vorhanden. Das teilte das Bezirksamt am 15. Juni nach intensiver Prüfung der Sachlage mit. Damit kam das Bezirksamt einem Ersuchen der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) nach. Der ursprüngliche Antrag der Grünen-Fraktion stammte bereits aus dem Dezember 2014. Darin wurde die Erstellung einer Liste von Immobilien gefordert, die sich als Unterkünfte zur Versorgung von Obdachlosen eignen...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 18.06.18
  • 77× gelesen
Bauen

BIM vergibt Grundstücke auf Erbbaurecht

Die BIM Berliner Immobilienmanagement bietet derzeit in Berlin drei leer stehende Grundstücke mittels Konzeptverfahren an. Zwei der Grundstücke befinden sich in Steglitz. Für das laufende Konzeptverfahren sucht die BIM neue Konzepte für unbebaute Grundstücke. Ziel des Verfahrens ist die Vergabe von Erbbaurechte an genossenschaftlich organisierte Gruppen, Baugemeinschaften, Baugruppen, Kulturvereine, Künstlergemeinschaften oder soziale, gemeinnützige oder interkulturelle Träger. Ein...

  • Steglitz
  • 13.06.18
  • 73× gelesen
Bauen
Die goldenen Zeiger der Rathausuhr bleiben bis 26. März auf 12 Uhr stehen.

Turmuhr im Roten Rathaus bekommt elektrisches Uhrwerk

Bis zum 26. März bewegt sich kein Zeiger auf den knapp fünf Meter großen Ziffernblättern der Turmuhr am Roten Rathaus. Die goldenen Zeiger drehen sich erst ab 27. März nach der umfangreichen Reparatur wieder.Tick, tack, klick, klack – kaputt. Das rund 60 Jahre alte Uhrwerk im Turm des Roten Rathauses macht schon seit einiger Zeit Sperenzchen; jetzt hat es ganz aufgehört zu schlagen. Die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH – als Landesunternehmen für 5000 kommunale Immobilien sozusagen der...

  • Mitte
  • 16.03.18
  • 121× gelesen
Anzeige
Bauen
Unweit des Kraftwerks auf der Mierendorff-Insel soll dieser Siebengeschosser für die Unterbringung von Geflüchteten gebaut und spätestens nach 2029 als Mietshaus genutzt werden.

Bezirk hat Pläne für drei weitere Unterkünfte in der Schublade

Bezüglich der Unterbringung von Geflüchteten muss das Land Berlin – und damit auch der Bezirk – weiterhin große Herausforderungen meistern. 19 000 Betroffene warten auf eine Unterkunft, die wenigstens ein Minimum an Privatsphäre und eine Kochgelegenheit gewährleistet. 570 von ihnen sollen in einem siebengeschossigen Wohnhaus an der Quedlinburger Straße 45 unterkommen, das die städtische Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte (WBM) im vierten Quartal 2020 fertiggestellt haben will. In den...

  • Charlottenburg
  • 12.03.18
  • 382× gelesen
  • 1
Bauen
Das Stadtbad Steglitz kurz nach seiner Eröffnung. Hier war das Schwimmen Männersache. 1920 ist das alte Jugendstilbad noch ein richtiges Schmuckstück.
7 Bilder

Stadtbad Steglitz mit neuer Zukunft?

Das Stadtbad Steglitz in der Bergstraße sollte zum 100. Geburtstag im Jahr 2008 saniert und modernisiert wieder öffnen. Inzwischen begeht das Jugendstilbad sein 110-jähriges Bestehen. Wasser ist noch immer nicht im Becken und ein neuer Betreiber auch nicht gefunden. Als das Bad in der Landgemeinde Steglitz 1908 eröffnet wurde, galt es als Vorzeigeobjekt. Mit seinem architektonischen Mix aus Jugendstil und Historismus hob es sich deutlich von Berlins öffentlichen Bädereinrichtungen ab....

  • Steglitz
  • 12.03.18
  • 554× gelesen
Politik
Das ehemalige Gefängnis Keibelstraße soll Lern- und Erinnerungsort werden.
2 Bilder

Polizeiknast wird Gedenkort

Das berüchtigte Polizeigefängnis an der Keibelstraße soll als Erinnerungsort zur DDR-Diktatur entwickelt werden. Bevor das inhaltliche Konzept steht, soll der Volkspolizei-Knast erst einmal als außerschulischer Lernort geöffnet werden. Über das ehemalige Polizeigefängnis Keibelstraße am Alexanderplatz wird seit Jahren gestritten. DDR-Opferverbände wollen eine Gedenkstätte in dem Zellentrakt; doch seit dem Ende der DDR ist der Megaknast mit 140 Zellen auf sieben Etagen für die Öffentlichkeit...

  • Mitte
  • 02.03.18
  • 108× gelesen
Anzeige
Bauen
Der einstige Stolz Weißensees: das Säuglings- und Kinderkrankenhaus bei der Eröffnung 1911.
5 Bilder

Berlins traurigstes Denkmal: Einst war das Kinderkrankenhaus der Stolz der Weißenseer Stadtväter

Es war einmal ein imposantes Bauwerk: Heute gleicht das ehemalige Säuglings- und Kinderkrankenhaus in der Hansastraße 178/180 eher einer Ruine. Und das, obwohl es unter Denkmalschutz steht. Fensterscheiben sind zerborsten, der Putz bröckelt, die Dächer sind undicht, die Natur holt sich das Areal langsam zurück. Und niemand weiß, wie die Zukunft des einst stolzen Klinikbaus aussieht. Inzwischen ist das Gelände zwar besser als in den vergangenen zehn Jahren gesichert, aber das Gemäuer verfällt...

  • Weißensee
  • 13.02.18
  • 1938× gelesen
Politik

Bezirk richtet ein Integrationsbüro ein

Die letzten Notunterkünfte für Geflüchtete im Bezirk werden gerade freigezogen. Weil damit die Unterstützung Betroffener nicht enden soll, wird im Rathaus nun ein Integrationsbüro aufgebaut. Als der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) kürzlich zu seinem Fazit zum Freizug der Notunterkunft Rathaus Wilmersdorf bat, wollte niemand das erfolgreiche Projekt trüben. Mit Recht. Bezirk, der Träger oder die ehrenamtlichen Helfer können nichts dafür, dass sich unter den 500 letzten Bewohnern, die in einer...

  • Charlottenburg
  • 19.12.17
  • 58× gelesen
Bauen
Die neue Alexwache wird derzeit neben dem Toilettenpavillon aufgebaut und soll am 15. Dezember eröffnet werden.
3 Bilder

Neue Alexwache: Warum kostet ein kleiner Modulbau knapp eine Million Euro?

Die neue Polizeiwache mitten auf dem Alexanderplatz, aufgebaut in ein paar Tagen, soll exakt 990 000 Euro kosten. Für soviel Geld bekommt man zwei bis drei Einfamilienhäuser inklusive Grundstück oder eine Luxus-Eigentumswohnung mit allem Schnickschnack in exklusiven Designer-Häusern wie dem Sapphire-Wohnpalast von Stararchitekt Daniel Libeskind an der Chausseestraße. Der neue Polizeicontainer zwischen Alex-Toilette und Weltzeituhr, den Innensenator Andreas Geisel (SPD) am 15. Dezember...

  • Mitte
  • 18.11.17
  • 730× gelesen
Bauen

Pünktlicher Bezug des Tempohomes am Stadion Wilmersdorf in Gefahr

Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) und die Mitglieder der Initiative „Freiwillige helfen im Rathaus Wilmersdorf“ sind wütend. Offenbar wird das Containerdorf in der Fritz-Wildung-Straße nicht rechtzeitig fertig. Für 160 Geflüchtete hätte das fatale Folgen. Sie sind derzeit noch in der Notunterkunft des ehemaligen Rathauses Wilmersdorf untergebracht. Kürzlich wurde der Freizug des Gebäudes bis zum 30. November verkündet. Doch jetzt sieht es so aus, als sei der Umzug ins Tempohome in...

  • Schmargendorf
  • 17.11.17
  • 252× gelesen
Bauen
Am alten Rathaus Marzahn am Helene-Weigel-Platz finden derzeit Notreparaturen statt. Die Berliner Immobilienmanagement GmbH hat sich unterdessen nach jahrelangem Zögern bereit erklärt, das Gebäude zu sanieren. Eine Vereinbarung steht vor dem Abschluss.

Sanierung des alten Rathauses Marzahn

Marzahn. Seit Jahren ringt der Bezirk um die Sanierung des alten Marzahner Rathauses am Helene-Weigel-Platz. Die Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) will das Rathaus jetzt doch übernehmen, sanieren und an das Bezirksamt vermieten. Der Bezirk hat selbst keine finanziellen Mittel, um das Gebäude zu sanieren. Es hat in der Vergangenheit vergeblich versucht, Gelder aus dem Landeshaushalt zu erhalten. Zeitgleich bemühte es sich, das Berliner Immobilienmanagement (BIM) zur Übernahme des...

  • Marzahn
  • 11.11.17
  • 222× gelesen
Soziales
Der alte Faltdach-Käfer ist noch rudimentär erhalten, aber für Liebhaber offenbar ein echtes Juwel – der Garagenfund der BIM.
3 Bilder

Unverhoffte Finanzspritze für den Verein Interkulturanstalten

Westend. Unverhofft kommt oft. Der Verein Interkulturanstalten Westend freut sich über eine unerwartete Finanzspritze von der Berliner Immobilienmanagement (BIM) in Höhe von 5065 Euro. Und das hat mit einem alten, rostigen VW Käfer zu tun. Als Mitarbeiter der BIM im Oktober 2016 auf einer ihrer Liegenschaften in Altglienicke eine nicht mehr genutzte Garage aufschlossen, staunten sie nicht schlecht. Vor ihnen stand ein stark von Rost befallener Oldtimer, allem Anschein nach ein VW Käfer...

  • Charlottenburg
  • 03.11.17
  • 87× gelesen
Bauen
Schmuckstück im Dornröschenschlaf: Das Hubertusbad ist im expressionistischen Stil gebaut. Seit 1991 ist es stillgelegt und verfällt zusehends.
12 Bilder

Schmuckstück ohne Zukunft? Altes Stadtbad Lichtenberg verfällt zusehends

Lichtenberg. Dutzende drängten sich vor dem Bauzaun in der Hubertusstraße. Nach langer Zeit durften am 9. September - zum Tag des offenen Denkmals - erstmals wieder Besucher ins alte Stadtbad Lichtenberg. Die Türen bleiben sonst fest verriegelt. 280 Tickets waren im Nu vergeben. Doch die Zukunft des verfallenden Schmuckstücks ist weiter ungewiss. Der Anblick ist beklagenswert - nicht nur für Architekturfans oder Nostalgiker. Großflächig schälen sich Putzschnipsel von den Decken, überall...

  • Lichtenberg
  • 22.09.17
  • 809× gelesen
Politik
Der Rathausvorplatz an der Müllerstraße, der derzeit noch saniert wird, bekommt nun doch keinen neuen Namen.

Platzbenennung geplatzt: Rathausvorplatz bekommt keinen neuen Namen

Wedding. Einen Elise-und-Otto-Hampel-Platz wird es trotz aller Beschlüsse der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Mitte nicht geben. Doch die zuständige Stadträtin Sabine Weißler (Grüne) will noch nicht aufgeben. Straßen- oder Platznamen sind immer ein Politikum. Besonders bei den jahrelangen Diskussionen um die Umbenennung von Straßen im Afrikanischen Viertel kann man das beobachten. Nachdem Kulturstadträtin Sabine Weißler (Grüne) einen ersten Vorstoß gegen die Wand gefahren hat – das...

  • Wedding
  • 14.09.17
  • 339× gelesen
  • 1
Bauen
Der neue Rathausplatz nimmt Gestalt an.

Café auf Beton: Neugestaltung des Rathausplatzes kommt voran

Wedding. Nach ewigen Verzögerungen und Baustopp soll der vordere Bereich an der Müllerstraße im September fertig werden. Sieht doch schon ganz gut aus. Der neue Rathausplatz nimmt langsam Gestalt an. Die Betreiberin des türkischen Cafés bewirtet ihre Gäste unter großen Schirmen, die in vorbereiteten Bodenhülsen auf dem Betonfußboden stecken. Ein bisschen wenig Grün vielleicht und zuviel Grau, aber ansonsten macht der vordere Rathausplatz einen ordentlichen Eindruck. Der Bezirk lässt die...

  • Wedding
  • 20.08.17
  • 425× gelesen
Kultur
Tim Farsula (links) und André Hahn streichen neue Leisten für das Dach des Pavillons im Bürgergarten „Helle Oase“.
2 Bilder

Neue Sicherheit für die „Helle Oase“: Nur der Vandalismus ist noch in den Griff zu bekommen

Hellersdorf. Der Trägerverein Kids & Co hat für den Bürgergarten „Helle Oase“ endlich einen unbefristeten Nutzungsvertrag bekommen. Damit scheint das Projekt auf längere Zeit gesichert und aktuelle Probleme können angegangen werden. Das wichtigste dieser Probleme ist der anhaltende Vandalismus, der die Arbeit in der „Hellen Oase“ stört und beeinträchtigt. Er kürzlich wurde das Fenster des Containers eingeworfen. Hier lagern die Freizeitgärtner ihre Gerätschaften und gibt es auch ein kleines...

  • Hellersdorf
  • 17.08.17
  • 79× gelesen
Politik

Bezirk kündigt TetraPak-Anmietung

Heiligensee. Die senatseigene Immobilienverwaltung hat den Vertrag für das ehemalige TetraPak-Gelände, Hennigsdorfer Straße 159, in dem ursprünglich Flüchtlinge untergebracht werden sollten, fristlos gekündigt. Für den CDU-Abgeordneten Stephan Schmidt bleiben trotzdem offene Fragen. Angesichts des starken Zustroms von Flüchtlingen gab es im Jahr 2015 Pläne im Senat, die seit 2013 leerstehende ehemalige TetraPak-Fabrik zur Unterbringung von rund 1000 Flüchtlingen zu nutzen. Der Bezirk hatte...

  • Heiligensee
  • 07.07.17
  • 238× gelesen
Bauen
Der Flachbau sieht inzwischen arg ramponiert aus.
2 Bilder

Kaufhalle könnte zur Aula werden: Waldorfschule ist am Gebäude interessiert

Prenzlauer Berg. Seit nunmehr zehn Jahren steht das Gebäude der einstigen Kaufhalle in der Gürtelstraße 31 leer. Inzwischen ist die Fassade mit Graffiti beschmiert. Wildwuchs bricht sich seine Bahn, und unmittelbar neben dem Gebäude parken Fahrzeuge. Über viele Jahre wurde das Gebäude als Markt zur Nahversorgung der umliegenden Wohngegend genutzt. Im Frühjahr 2007 stieg der damalige Mieter aus seinem Vertrag mit der Verwalterin der Immobilie, der TLG Treuhandliegenschaftsgesellschaft, aus. Der...

  • Prenzlauer Berg
  • 01.06.17
  • 234× gelesen
Wirtschaft

Senat sichert Gelder zur Weiterentwicklung des Industriegebietes Goerzallee zu

Lichterfelde. Das Industrie- und Gewerbegebiet an der Goerzallee/Beeskowdamm hat eine lange Tradition. Doch in den zurückliegenden Jahren habe sich das Gebiet nur wenig entwickelt, stellt die Industrie- und Handelskammer fest. Die Kammer lud daher Vertreter der Wirtschaft und der Politik zu einer Diskussion über die Zukunft des Geländes ins ehemalige Goerzwerk. Das 85 Hektar große Areal solle als Gewerbestandort erhalten bleiben, erklärte Bürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski (CDU). Sie...

  • Lichterfelde
  • 18.05.17
  • 59× gelesen
Politik

Hallen wieder nutzbar: Ehemalige Notunterkünfte wurden endlich saniert

Pankow. Vier Pankower Sporthallen können nach erfolgreicher Sanierung wieder von Sportvereinen und Schulen genutzt werden. Sie ständen nun wieder dem Schul- und Vereinssport zur Verfügung, erklärt Schul- und Sportstadtrat Torsten Kühne (CDU). Dabei handelt es sich um die Hallen in der Smetanastraße 31, am Bedeweg 1, in der Winsstraße 50 und in der Woelckpromenade 11. Diese vier Hallen gehören zu den sechs Pankower Sporthallen, die seit dem Winter 2015 als Notunterkünfte für geflüchtete...

  • Weißensee
  • 11.05.17
  • 73× gelesen
Politik
Das Palais am Festungsraben soll ein Ort für die Öffentlichkeit werden. Die BIM sucht per Interessenbekundungsverfahren Nutzungsideen.
3 Bilder

Palais als Volkspalast: BIM schreibt Palais am Festungsgraben aus / Sanierung ab 2019

Mitte. Die Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM), die im Auftrag des Landes 4800 landeseigene Immobilien bewirtschaftet, hat die wohl schönste jetzt zur öffentlichen Nutzung ausgeschrieben. Bis zum 6. Oktober können sich Interessenten mit ihren Nutzungsideen für das mondäne Palais am Festungsgraben hinter Schinkels Neuer Wache bewerben. Danach sollen die Konzepte bewertet und das beste in etwa einem Jahr ausgewählt werden. Wie BIM-Geschäftsführerin Birgit Möhring bei der...

  • Mitte
  • 28.04.17
  • 265× gelesen
Bauen
Neben zwei Schwimmhallen gibt es im Hubertusbad auch viele Räume, die einst für medizinische Anwendungen genutzt wurden.
7 Bilder

Nicht nur Nostalgie : Das Land Berlin will das legendäre Hubertusbad wiedereröffnen

Lichtenberg. Vor 89 Jahren war es das modernste Bad Berlins. Nach mehreren gescheiterten Verkaufsversuchen soll nun eine Studie herausfinden, wie das Land Berlin den historischen Riesen ins Leben zurückholen könnte. Wie welke Blütenblätter schälen sich die Farbschichten von den Wänden in den Behandlungsräumen des historischen Bades. 1991 schlossen sich die Türen des Stadtbades Lichtenberg. Bis dahin haben viele Lichtenberger in den beiden Schwimmhallen nicht nur Schwimmen gelernt. Als Volksbad...

  • Lichtenberg
  • 12.04.17
  • 455× gelesen
Kultur
Berlins ältestes Hochhaus an der Potsdamer Straße steht seit Jahren ungenutzt da.

Idee der Grünen: Jugendeinrichtungen ins Kathreiner-Haus

Schöneberg. Die Linke in der BVV beharrt auf dem Verbleib der bezirklichen Jugendeinrichtungen „Drugstore“ und „Potse“ am Standort in der Potsdamer Straße. Der ist gefährdet. Die Bündnisgrünen haben derweil ein „sicheres Domizil“ ausgemacht. „Das Kathreiner-Haus in der Potsdamer Straße 186 steht seit Jahren leer“, sagt Grünen-Fraktionschef Rainer Penk. Warum also nicht das Bezirksamt bei der Senatsverwaltung nachfragen lassen, ob das älteste Hochhaus der Stadt für bezirkliche Zwecke genutzt...

  • Schöneberg
  • 16.03.17
  • 282× gelesen
Bauen

Wohnhäuser vor Wandbild: Bezirk plant Jugend- und Senioren-WGs an der Prinzenallee

Gesundbrunnen. Das Grundstück an der Ecke Prinzenallee und Gotenburger Straße soll mit drei Wohnhäusern bebaut werden. Das hat Baustadtrat Ephraim Gothe (SPD) jetzt mitgeteilt. Ursprünglich sollte dort eine Sporthalle gebaut werden. Mittes Baustadtrat überraschte beim Kiezrundgang am 22. Februar den Chef der Wohnungsbaugesellschaft degewo, Christoph Beck. Der Vorstand wusste noch nichts von Gothes Plänen, auf dem Eckgrundstück an der Prinzenallee ein Wohnkarree zu bauen. Das Grundstück vor...

  • Gesundbrunnen
  • 24.02.17
  • 197× gelesen