Nicht zeitgemäß: Gutachter fordert einen Neustart der Planungen für das Pankower Tor

Pankow. Statt eines neuen Einkaufzentrums und Möbelmärkte sollte auf dem Gelände des früheren Rangier- und Güterbahnhofs Pankow ein urbanes neues Wohnquartier mit kleinteiligem Gewerbe entstehen.

Zu diesem Ergebnis kommt Professor Wolfgang Christ vom Urban Index Institut in einem Gutachten. In Auftrag gegeben wurde es von der Deutschen Immobilien-Gruppe. Diese betreibt unter anderem das Rathaus-Center Pankow. Der Auftraggeber sorgt sich vor allem darum, dass mit Umsetzung des bisherigen Konzeptes dem Pankower Zentrum Nachteile entstehen.

In seinem Alternativ-Konzept schlägt Christ vor, auf der Fläche eine „Urbane Mitte“ von Pankow entstehen zu lassen. Ausgehend von den Vorgaben des Senats und des Bezirks sollten bei der Bebauung die gründerzeitlichen Stadtquartiere, von denen es viele in Pankow gibt, als Vorbild genommen werden. Der Gutachter kritisiert die Dimension der beiden geplanten Möbelhäuser und des Einkaufszentrums. Das Shopping-Center entspreche der amerikanischen Mall-Typologie der 1960er-Jahre. Und die Möbelhäuser orientierten sich an dem ebenso überholten Trend des Bauens auf der Grünen Wiese. Weiterhin weist der Gutachter auf den enormen Individualverkehr hin, der mit Umsetzung dieses Konzeptes verursacht werde.

Urbanes Stadtquartier

Weil das bisherige Bebauungskonzept aus seiner Sicht nicht mehr zeitgemäß sei, schlägt der Gutachter ein „urbanes Stadtquartier“ für etwa 10.000 Einwohner sowie mit 5000 Arbeitsplätzen vor, die in kleinteiligerem Gewerbe entstehen könnten. Inwieweit diese neuen konzeptionellen Vorschläge des Gutachters Gehör finden, wird sich zeigen. Denn eigentlich sind sich Senat, Bezirk und der Investor KGG Krieger Grundstücksgesellschaft bereits konzeptionell sehr nahe gekommen. Neben Einkaufzentrum und Möbelhäusern sollen zwei Schulen und 1000 Wohnungen entstehen. In etwa 15 Monaten soll ein Rahmenplan für diese Bebauung auf dem Güterbahnhofsgelände vorliegen. Das 56-seitige Gutachten von Professor Wolfgang Christ ist im Internet auf http://asurl.de/13eq einzusehen. BW
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.