Arnold-Zweig-Grundschule weihte auf dem Schulhof einen neuen Balancierparcours ein

Schüler, die am Eulen-Ecke mitplanten und –bauten, schnitten zur Eröffnung Luftballons vom neuen Spielgerät ab und ließen sie in die Luft steigen. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Arnold-Zweig-Grundschule |

Pankow. Das helle Robinienholz leuchtet richtig vor dem grauen Schulgebäude und den fast laublosen Bäumen. Das neue große Spielgerät der Arnold-Zweig-Grundschule ist ein echter Hingucker.

Vor wenigen Tagen konnte der Balancierparcours auf dem Schulhof in der Wollankstraße 131 eingeweiht werden. „Von der ersten Idee bis zum Abschluss der Aufbauarbeiten dauerte es fast ein Jahr“, sagt Schulleiterin Stephanie Baer. „Dieses Projekt zeigte uns allen, dass man wirklich etwas erreichen kann, wenn alle an einem Strang ziehen.“

Die Idee entstand im Schülerparlament. Denn vielen Schülern war der Hof viel zu trist.. „Wir nahmen den Wunsch auf und überlegten, wie er umzusetzen ist“, sagt Stephanie Baer. Dabei konnte die Schulleiterin vor allem auf den Förderverein und seine engagierte Vorsitzende Uta Klingbeil bauen. Gemeinsam gelang es, das Senatsprogramm „Grün macht Schule“ ins Boot zu holen. Auch das Pankower Schulamt war bereit, das Vorhaben zu unterstützen. Doch zunächst war die Finanzierung zu klären. Der Förderverein rührte fleißig die Werbetrommel. Unter anderem wurde ein Sponsorenlauf veranstaltet. So konnten viele Eltern und Großeltern als Spender gewonnen werden. Einen weiteren Teil des Spielgeräts finanzierte die Schule, und schließlich stellte auch „Grün macht Schule“ Mittel bereit.

Als Partner für die Umsetzung des Balancierparcours wurde die Potsdamer Firma Wildholzspiel ausgewählt. Inhaber Kai Meyer führte im Oktober zunächst Projekttage mit Schülern durch. Diese konzipierten das Spielgerät und bauten Modelle. Aus diesen Ideen entwickelte Kai Maier dann den Prototyp. In der zweiten Novemberwoche baute er dann den Parcours gemeinsam mit seinen drei Mitarbeitern und 24 Schülern. Nach der Abnahme des 11.000 Euro teuren Spielgerätes durch den TÜV, konnte es nun eingeweiht werden.

Der Parcours bekam den Namen „Eulen-Eck“. Die Eule ist nicht nur Symbol der Schule. Die Spielplatzbauer spendierten für das Spielgerät auch eine geschnitzte Eule aus Holz. Diese thront jetzt auf einem Stamm und hat den Spielplatz stets im Blick. BW

Weitere Informationen auf www.arnold-zweig-grundschule.com.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.