Renate Stark erhält höchste Auszeichnung des Bezirks

Die Leiterin der Caritas-Beratungsstelle, Renate Stark, ist die neue Trägerin der Pankower Bezirksmedaille. (Foto: BW)

Pankow. Renate Stark ist die neue Trägerin der Pankower Bezirksmedaille. Auf dem Neujahrsempfang 2015 von Bezirksverordnetenversammlung (BVV) und Bezirksamt wurde die höchste Pankower Auszeichnung zum zweiten Mal verliehen.

Dass das engagierte Wirken der energiegeladenen Powerfrau endlich gewürdigt werden müsse, darin sei sich die Jury rasch einig gewesen, erklärt BV-Vorsteherin Sabine Röhrbein (SPD) vor den 900 Gästen des Neujahrsempfangs im Kesselhaus der Kulturbrauerei. Renate Stark leitet seit knapp 20 Jahren die Caritas-Beratungsstelle in der Dänenstraße 19. Sie unterstützt Menschen, die von Hartz IV, BAföG oder anderer staatlicher Unterstützung leben müssen. Gerade diese haben immer wieder Probleme beim Ausfüllen von Anträgen sowie mit Ämtern und Behörden. Ihnen versucht Renate Stark zu helfen, sich im Behördendschungel zurechtzufinden.

Mit einer Mischung von Humor, Direktheit und Energie hat sie sich inzwischen im Bezirk ein Netzwerk von Unterstützern geschaffen, auf das sie im Interesse ihrer Klienten zurückgreifen kann. Ein weiterer Wesenszug von Renate Stark ist, dass sie beharrlich an der Lösung von Problemen dranbleibt und gerne auch mal Behörden "nervt". So kann sie Steine aus dem Weg räumen, die Mitarbeiter von Ämtern ihren Klienten in den Weg legen.

Mit ihrem breiten schwäbischen Dialekt ist Renate Stark inzwischen im Bezirk weithin bekannt, nicht nur wegen ihrer engagierten Arbeit in der Caritas-Beratungsstelle. Man findet sie auch im Kinder- und Jugendhilfeausschuss der BVV und im bezirklichen Beirat für Sozialhilfeangelegenheiten.

Trotz des Elends, mit dem Renate Stark häufig konfrontiert wird, hat sie ihren Humor nicht verloren. Wahrscheinlich ist es auch der, der ihr die Kraft gibt, sich so engagiert für andere Menschen einzusetzen, vermutet Ruth Misselwitz. Als Vorjahrespreisträgerin hielt Pankower Pfarrerin die Laudatio auf Renate Stark.

Laut Beschluss der BVV werden mit der Bezirksmedaille Bürger ausgezeichnet, die sich freiwillig, selbstlos und unentgeltlich für das Gemeinwohl engagieren oder besonderen Mut und Zivilcourage bewiesen haben. Vorschlagsberechtigt sind das Bezirksamt und die Fraktionen der BVV. Eine gemeinsame Jury entscheidet über den Preisträger.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.