Ausbildungsoffensive plant wieder zahlreiche Aktionen

Yusuf Oktay in der Tischlerei des Vereins "Fördern durch Spielmittel". (Foto: BW)

Prenzlauer Berg. Die Ausbildungsoffensive Pankow wird auch in den kommenden zwölf Monaten junge Leute dabei unterstützen, einen Ausbildungsplatz zu finden und gut durch die Ausbildung zu kommen.

Sie wurde kürzlich mit einer Auftaktveranstaltung in der Helene-Haeusler-Schule in der Mendelssohnstraße 10 gestartet. In dieser Schule mit dem Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" werden Kinder und Jugendliche mit einer Behinderung unterrichtet. Die Initiatoren der Ausbildungsoffensive möchten Unternehmen anregen, auch Menschen mit Handicap eine Chance zu geben und ihnen eine reguläre Ausbildung und eine Beschäftigung zu ermöglichen.

Die Pankower Ausbildungsoffensive sei seit acht Jahren ein Erfolgsmodell, berichtet Bürgermeister Matthias Köhne (SPD). In ihr kooperieren Bezirksamt, Jobcenter, Agentur für Arbeit und Schulaufsicht eng miteinander. Gemeinsam mit Partnern aus der regionalen Wirtschaft werden zahlreiche Projekte umgesetzt und Veranstaltungen organisiert.

Zum einen geht es bei den geplanten Aktionen um eine frühzeitige Berufsorientierung für Schüler ab der siebten Klasse. Zum anderen richten sich Veranstaltungen an Vertreter von Unternehmen, Behörden und Einrichtungen. Diese erhalten Informationen zum Umgang mit Auszubildenden und Tipps dazu, wie man auf Probleme von und mit Azubis reagieren sollte. Die Pankower Ausbildungsoffensive möchte aber vor allem Jugendlichen einen möglichst umfassenden Überblick über Ausbildungsmöglichkeiten im Bezirk geben. Außerdem sollen sie erfahren, welche Voraussetzungen sie für einzelne Berufe mitbringen müssen. Deshalb wird auch jedes Jahr ein Ausbildungstag durchgeführt, an dem sich Unternehmen vorstellen und mit den jungen Leuten ins Gespräch kommen.

Beim 7. Ausbildungstag im Mai nutzten immerhin 7000 Schüler diese Möglichkeit, so Jugendstadträtin Christine Keil (Die Linke), die Schirmherrin der Ausbildungsoffensive. Des Weiteren werden von Partnern Berufsorientierungs-Workshops veranstaltet. Schließlich erhalten die Jugendlichen auch die Möglichkeit, individuelle Praktika zu absolvieren und sie können in Workshops in bestimmte Berufsfelder hineinschnuppern.

Unter dem Motto "Achtung Kunst - Fünf Tage Kunst und Kreativität" findet solch ein Workshop zum Beispiel in den Herbstferien vom 20. bis 24. Oktober statt. Schüler können an diesen Tagen einen Einblick in die Bereiche Schauspiel, Musik, Bildhauerei, Malerei und Textarbeit erhalten.

Informationen auf www.ausbildungsoffensive-pankow.de/angebote-und-termine sowie in der Broschüre "Ausbildungsoffensive Pankow. Veranstaltungen 2014/2015". Diese ist ab sofort in den Bürgerämtern sowie in Jugendeinrichtungen des Bezirks erhältlich.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.