Moerer behält die Nerven

Prenzlauer Berg. Der Berlin-Ligist hat am vergangenen Sonntag einen 2:1 (1:0)-Sieg bei Stern 1900 gefeiert. Rajemann gelang bereits nach 15 Minuten per Kopf die Führung, ehe Mittelfeldspieler Moerer für die Entscheidung sorgte. Er behielt bei einem nicht unumstrittenen Elfmeter die Nerven und versenkte den Ball im Winkel (83.). Für Empor war es der erste Erfolg nach zuvor elf sieglosen Spielen gegen Stern. In der Tabelle verbleiben die Prenzlberger auf Rang neun.

Nun will das Team von Trainer Nils Kohlschmidt den Schwung mit in den Berliner Pokal nehmen. Am heutigen Mittwoch (19 Uhr) darf sich Empor beim Regionalligisten Viktoria 89 beweisen.

JL
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.