Ein Toter und elf Verletzte

Schöneberg. Bei einem Brand in einem Wohnhaus in der Ebersstraße am 28. April kam ein Mensch ums Leben, elf Personen wurden verletzt. Nach Angaben der Polizei wurde das Feuer am frühen Morgen durch eine Gasexplosion ausgelöst. Ob durch Manipulation einer Gasleitung oder durch Fahrlässigkeit wurde bis Redaktionsschluss nicht bekannt. Der Tote, der noch nicht identifiziert ist, wurde im vierten Stock des Wohnhauses entdeckt. Die Flammen und die Löscharbeiten beschädigten weitere sechs Wohnungen in drei Etagen. Rund 80 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Statiker und Schadstoffexperten prüften, ob die Bewohner ins Haus zurückkehren können. Die Mieter wurden vom Roten Kreuz versorgt. Die Wohnungsbaugesellschaft hatte Ausweichunterkünfte zur Verfügung gestellt.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.