Jahresausklang abgesagt

Berlin: Rathaus Schöneberg | Tempelhof-Schöneberg. Aufgrund der Haushaltssperre im Bezirk, deren Nutzen selbst von der rot-grünen Zählgemeinschaft inzwischen infrage gestellt wird, hat Bezirksverordnetenvorsteherin Petra Dittmeyer (CDU) den parlamentarischen Jahresausklang am 16. Dezember abgesagt. Er findet traditionell im Anschluss an die letzte Sitzung der Bezirksverordetenversammlung im Rathaus Schöneberg statt und kostet rund 8000 Euro. Die Absage kritisieren insbesondere ehrenamtlich tätige Vereine und Organisationen, die üblicherweise zu dieser Veranstaltung eingeladen werden. Gegenüber dem Blog „Paperpress“ warfen Wolfgang Spranger vom Volkspark Lichtenrade, Thomas Schüler von der DLRG und Henning Hamann vom Medienpoint dem Bezirksamt vor, „offenbar keine Alternativen geprüft" zu haben. Würstchen mit Kartoffelsalat statt Gänsebraten hätten es auch getan. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.