Naturbilder im Kulturhaus Spandau

Portrait eines Höckerschwans (Nora Hopka)
Auf ihrer Homepage steht „Wir sind eine foto- und naturbegeisterte Gruppe von Schülern des Hans-Carossa-Gymnasiums aus Berlin Spandau.“
Die Arbeitsgemeinschaft Digitale Naturfotografie gibt es seit 2003, natürlich in wechselnder Besetzung. Das gesamte Schuljahr über treffen sich die Teilnehmer, um am Schuljahresende eine Ausstellung zu zeigen. Das haben die jungen Naturfotografen bislang mit großem Erfolg getan. An besonderen Orten konnten sie ihre Bilder zeigen. Zu nennen wären im Besonderen das Naturkundemusem Berlin, das Tropenhaus im Berliner Zoo, das Ökowerk am Teufelssee, das Berliner Zentrum für Reise und Tropenmedizin, in Potsdam das Foyer des Nicolaisaals und der Festakt des Bundes Deutscher Forstleute anlässlich der Verleihung Wald des Jahres 2015 – der Grunewald.
In diesem Schuljahr suchten die jungen Fotografen Hotspots der Spandauer Natur auf, wie die Zitadelle Spandau, die Rieselfelder, den Kladower Hafen, den Spandauer Forst, das Fort Hahneberg und weitere. Hier wurde Konkretes und Abstraktes, Realistisches und Künstlerisches, Schwarz-Weißes und Farbiges erstellt und die Palette der Objekte umfasst Landschaftsaufnahmen, Tier- und Pflanzenportraits sowie Makroaufnahmen.
Zu sehen ist die Ausstellung vom 3. Juni bis zum 24. Juli 2016 in der Galerie des Kulturhauses Spandau, Mauerstrasse 6.
Öffnungszeiten: Mo. – Fr., 14 – 18 Uhr | Sa. – So., 14 – 20 Uhr, Eintritt frei
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.