Neue Komödie der Privat-Theater-Gesellschaft

Thalia Lehmann, Nadine Wittzack, Horst Kiener und Gabi Seidel spielen im neuen Elektra-Stück mit. (Foto: Elektra)

Spandau. "Türschlosspanik" heißt die neue Komödie der Privat-Theater-Gesellschaft Elektra, die am 17. Oktober um 20 Uhr im Kulturhaus, Mauerstraße 6, Premiere hat.

In der Komödie von Inka Hahn und Frank Knittermeier geht es um eine Ehefrau mit Hang zu fremden Männern. Bei einem allzu stürmischen Liebesspiel gibt einer der Liebhaber seinen Geist auf.

Also versucht Katharina, die lebenslustige Ehefrau, den Toten mit Hilfe ihrer Freundin Beate zu beseitigen. Doch das funktioniert nicht, weil es pausenlos an der Tür klingelt, und es immer neuen Besuch gibt, von der Nachbarin über einen Zeugen Jehovas bis zum Heizungsableser. Und später stellt sich auch noch heraus, dass der vermeintlich Verblichene quicklebendig ist.

"Türschlosspanik" hat in der Regie von Caren Lehmann und Horst Kiener Premiere am 17. Oktober um 20 Uhr. Weitere Termine sind am 24. und 25. Oktober ebenfalls um 20 Uhr sowie am 18. und 26. Oktober jeweils um 16 Uhr. Am 18. und 26. Oktober bietet das Ensemble schon ab 14.30 Uhr Kaffee und Kuchen zum Verkauf in der Galerie des Kulturhauses an. Karten kosten acht, ermäßigt sechs Euro.

Bestellung unter 333 40 22. Infos unter www.theater-elektra.de.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.