Bauernmarkt startet in die Hauptsaison: Umweltfreundlich ohne Plastiktüten

Schon 2015 wurde der Markt ausgezeichnet: Cornelia Niemeitz von der Klimawerkstatt Spandau, Thomas Fischer von der Deutschen Umwelthilfe, Marktleiter Uwe Hamann und Wirtschaftshof-Vorsitzende Gabriele Fliegel. (Foto: Christian Schindler)
Berlin: Marktplatz Altstadt Spandau |

Spandau. Der Havelländischer Land- und Bauernmarkt beginnt am 13. März 2017 mit seiner Hauptsaison auf dem Marktplatz der Spandauer Altstadt.

Organisiert und veranstaltet von der Vereinigung Wirtschaftshof Spandau, bieten bis zum 21. November immer montags, dienstags, donnerstags und freitags ab 9 Uhr rund 20 Händler ihre Waren an.

Neben Obst, Gemüse und Kräutern, Blumen sowie frischem Brot und Backwaren aus dem Umland werden mediterrane Feinkost, Fleisch-, Wurst- und Fischspezialitäten angeboten. Neu auf dem Markt sind österreichische Knödel. Auch Leder- und Korbwaren, Schuhe, Ober- und Unterbekleidung sowie Tischdecken sind im Sortiment enthalten. Vitamine gibt’s wieder an der Quark- und an der Saftbar.

Der Havelländische Land- und Bauernmarkt ist mittlerweile mehrfach von der Deutschen Umwelthilfe dafür ausgezeichnet worden, den Anteil der Plastiktüten als Tragetaschen deutlich zu verringern. Bis 2025 sollen solche Verpackungen gar nicht mehr verwendet werden.

Der Wirtschaftshof ist ständig bestrebt, das Sortiment des Marktes zu erweitern. Interessenten für weitere Marktstände wenden sich an die Vereinigung Wirtschaftshof Spandau unter  333 65 91 oder per E-Mail unter info@wirtschaftshof-spandau.de. CS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.