Beitrag von Anke Bindemann

Beitrag von Anke Bindemann
Post an die Redaktion

Sehr geehrte Damen und Herren,

DHL lässt im Schadenfall den Privatkunden am ausgestreckten Arm verhungern!
Ich habe einen Kaffeevollautomaten in der Originalverpackung mit DHL als versichertes Paket versandt. Der Kaffeevollautomat war mit extra für diese Bauform entwickelten und in der Form ausgearbeiteten zur Außenverpackung schlüssigen Styroporpolstern geschützt. Leider wurde der Kaffeeautomat beim Transport so „durch die Gegend“ geschmissen (vermutlich im Lkw nicht gesichert), dass der Wassertank ein Sprung hatte und ein Standfuß in die Maschine richtig hineingedrückt wurde und splitterte.

Bei meiner Aufforderung, mir meinen Schaden zu ersetzen, bekam ich die lapidare Antwort ich hätte meine Ware nicht gemäß den DHL-Versandbedingungen verpackt und sie könnten mir daher den Schaden nicht ersetzen. Ich bin davon ausgegangen, dass die Hersteller ihre Verpackungen mit den Versandunternehmen abstimmen, um Schadenfälle zu vermeiden.

Hierbei ist es noch erwähnenswert, dass ich das Paket sogar persönlich bei der Post (DHL) abgegeben habe und ich dort keinesfalls darauf hingewiesen wurde, dass die benutzte Originalverpackung nicht ausreiche. Auch eine zweite und dritte schriftliche Aufforderung von mir zur Schadenregulierung bei DHL blieb fruchtlos.

DHL treibt ein lustiges Spiel mit den Privatkunden. Zunächst mal kassieren sie ordentlich beim Porto und gaukeln einem vor, dass das Paket im Schadenfall versichert sei. Im Ernstfall jedoch bekommt man ein Standardschreiben, wonach man die Ware angeblich nicht ordnungsgemäß eingepackt hätte. Man müsse den Paketinhalt gegen unvermeidbare Beanspruchungen durch Druck, Stoß und Fall schützen.

Ich frage mich, ob die Versandbedingungen DHL davon entbinden, mit Paketen generell sorgsam umzugehen?! Mein Schaden an der Maschine war jedenfalls so krass, dass DHL damit bestimmt nicht sorgfältig umgegangen ist! DHL verändert wahrscheinlich immer nur die Namen und Sendungsnummern in ihren Ablehnungsschreiben und lehnt eine Schadenregulierung standardmäßig ab.

Ich habe die Post verklagt, es lief auf eine Einigung hinaus. Sehr unbefriedigend.

Mit freundlichen Grüßen, Anke Bindemann
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.