Finanzspritze für Jobcenter

Spandau. Das Jobcenter Spandau bekommt zum neuen Jahr eine kräftige Finanzspritze. Die mehr als drei Millionen Euro fließen in die Jobvermittlung und Qualifizierung, um Flüchtlinge in Arbeit zu bringen. Darüber informierte jetzt der Spandauer Bundestagsabgeordnete Swen Schulz (SPD). "Flüchtlinge wollen arbeiten und auf eigenen Beinen stehen, sie haben Talente und Kompetenzen. Deswegen ist es wichtig, dass sie durch die Jobcenter ausreichend unterstützt werden", so Schulz. Auch stellten die zusätzlichen Mittel sicher, dass trotz der gestiegenen Flüchtlingszahlen niemand benachteiligt werde. Der Bundestag hatte beschlossen, die Mittel für 2016 für Verwaltung und Personal in den Jobcentern um 325 Millionen Euro und die für Leistungen zur Eingliederung in Arbeit um 243 Millionen Euro zu erhöhen. uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
7
Karola Schlosser aus Spandau | 26.07.2016 | 17:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.