Gegenwelten in der Kunst

Berlin: Schwartzsche Villa | Steglitz. In Anlehnung an Huxleys Schrift „Schöne Neue Welt“ haben Gerda Bergers, Eva Moeller und Regina Roskoden ihre Ausstellung „Schöne Unheile Welt“ genannt. In ihren Arbeiten thematisieren die drei Frauen mit unterschiedlichen künstlerischen Mitteln die Aspekte eines harmonischen, friedvollen Daseins aber auch die einer unfriedlichen, destruktiven Welt. Ihre Werke sind bis zum 30. August in der Galerie der Schwartzschen Villa, Grunewaldstraße 55, Di bis So 10-18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei. Mehr Infos auf www.kultur-steglitz-zehlendorf.de. KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.