Tipps für Silvester und Neujahr in Steglitz-Zehlendorf

Diese Blütenpracht ist im Kameliengewächshaus zu sehen. (Foto: I. Haas, BGBM)

Steglitz-Zehlendorf. Es muss ja nicht immer die große Party sein, mit der man den Jahreswechsel begeht. Im Bezirk gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Silvester ganz in Ruhe in Theater, Kirche oder der Natur zu erleben. Einige Tipps hat die Berliner Woche zusammengestellt.

Wer Orgelmusik liebt, der kann sich am Sonnabend, 31. Dezember, 19 Uhr in der Pauluskirche Zehlendorf, Kirchstraße 6, auf das traditionelle Silvesterkonzert freuen. Auf dem Programm stehen Werke von Bach, Händel, Vivaldi und Telemann mit dem Concerto Grosso Berlin und Cornelius Häußermann an den Orgeln. Karten zu 17 Euro, ermäßigt 13 Euro gibt es unter http://asurl.de/1379.

Beschwingtes und Gehaltvolles zum Jahreswechsel mit Werken von Johann Strauss, Charles Marie Widor und anderen sind in der Lukas-Kirche, Friedrichsruher Straße 6a, zu erleben. Beginn ist um 22 Uhr. Durch das Programm führt der Schauspieler und Kabarettist Klaus Peter Grap. Der Eintritt ist frei. Vor und nach dem Konzert (gegen 23. 30 Uhr) gibt es einen Getränkeverkauf.

Auf dem Winterpfad im Botanischen Garten sorgen erste Kamelien für Farbe und Duft im grauen Winter. Auch sonst lassen sich auf dem Winterpfad winterblühende Gehölze und allerhand schöne Gewächse im Freiland entdecken. Die Besucher werden zu den aktuell schönsten Pflanzen und Anlagen in den Gewächshäusern und im Garten geführt. Handzettel mit einem Wegweiser zu allen zwölf Stationen gibt es an den Eingängen zum Garten Unter den Eichen 5 und Königin-Luise-Platz. Geöffnet ist der Botanische Garten von 9 bis 16 Uhr. Eintritt: sechs, ermäßigt drei Euro.

Gemeinsam mit Willi & Lisbeth kann im Zimmertheater Steglitz, Bornstraße 17, Silvester gefeiert werden. Gerd Normann präsentiert einen besonderen Ehekabarett-Abend. Während Willi ein Tischfeuerwerk nach dem anderen zündet, wird Lisbeth versuchen, ihm die bösen Geister auszutreiben. Ein lustvolles Kabarettspiel mit alten und neuen Silvesterbräuchen. Die Vorstellung beginnt um 17 Uhr und ist eine Zusatzvorstellung, denn die 20 Uhr-Vorstellung ist bereits ausverkauft. Karten zu 15 Euro, ermäßigt neun Euro, gibt es unter  25 05 80 78 oder auf www.zimmertheater-steglitz.de.

Spaziergänger und Naturliebhaber sollten die „Berge im Südwesten“ als Aussichtspunkte fürs große Feuerwerk zum Jahreswechsel aufsuchen. Der Schäferberg mit seinem Fernmeldeturm, nördlich der Königstraße am Schneewittchenweg gelegen, ist immerhin 103 Meter hoch und die vierthöchste natürliche Erhebung Berlins. Etwas nordwestlich davon, Richtung Hänsel-Gretel-Steig, liegen die Stolper Berge mit 97 Metern Höhe. Wer hier oben steht, hat einen Blick nach Berlin und nach Potsdam. KaR
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.