Thementag in der Stadtbibliothek

Steglitz. Am 5. November, 11 bis 15 Uhr, findet der erste Thementag des Verbundes für Altenhilfe und Gerontopsychiatrie Steglitz-Zehlendorf in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstraße 3, statt. Es wird über Möglichkeiten der Prävention durch Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung informiert.

Nicht nur Alter oder Gebrechlichkeit, auch ein Unfall, eine schwere Erkrankung oder sonstige Notsituationen können dazu führen, dass man selbst keine Entscheidungen für sich mehr treffen kann. Gleiches gilt, wenn man beispielsweise im Zustand der Bewusstlosigkeit nicht mehr in der Lage ist, einer medizinischen Behandlung zuzustimmen. In eine solche Situation kann jeder geraten.

Um 11 Uhr referiert Michael Hayn, Leiter der Betreuungsbehörde im Bezirk, zu den Möglichkeiten, die persönlichen Angelegenheiten durch Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen zu regeln. Barbara Hoofe, Rechtsanwältin, erklärt im Vortrag um 13 Uhr, wie der eigene Wille in einer Patientenverfügung festgelegt werden kann. In der Pause können Getränke und kleine Snacks erworben werden.

Der Verbund für Altenhilfe und Gerontopsychiatrie Steglitz-Zehlendorf wurde im Jahre 2003 gegründet. Die über 80 angeschlossenen Einrichtungen aus unterschiedlichen Bereichen der Pflege, Beratung und Unterstützung für ältere Menschen im Bezirk haben es sich zur Aufgabe gemacht, Versorgungslücken zu schließen, Angebote miteinander zu koppeln und älteren Menschen beim Bewältigen des Alltags beratend und unterstützend zur Seite zu stehen.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.