Neuer Bücherbus muss her

Der Diesel-Volvo erfüllt keinerlei Umweltstandards mehr. (Foto: HDK)

Tempelhof-Schöneberg. In diesem Jahr ist der Bücherbus der Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg 25 Jahre auf Achse. Der Tacho zeigt rund 122 000 Kilometer. Für ein Vierteljahrhundert eigentlich ein Klacks.

Das Problem: Der äußerlich noch recht ansehnliche Diesel-Volvo erfüllt keinerlei Umweltstandards, stößt dicke schwarze Abgaswolken aus und darf schon seit Ende 2014 nicht mehr in die Umweltzone fahren. Außerdem fällt das Fahrzeug aufgrund notwendiger Reparaturen immer wieder für längere Zeit aus. Das soll sich demnächst ändern.

Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hat beschlossen, dass das Bezirksamt einen neuen Bus, möglichst mit Elektroantrieb, anschaffen soll. Das Bezirksamt muss nun zunächst prüfen, ob auch dafür eine Fördermöglichkeit über das Berliner Programm für nachhaltige Entwicklung (BENE) gegeben ist. Wenn ja, wird aber diese Förderung allein voraussichtlich nicht reichen.

Deshalb sollen auch die 300 000 Euro, die das Berliner Abgeordnetenhaus dem Bezirk zwecks Förderung der Bibliotheksstandorte zur Verfügung stellt, für den neuen Bus ausgegeben werden. Der Rest sollte aus dem laufenden Haushalt abgezweigt werden. Aber auch das dürfte am Ende kaum für die Neuanschaffung ausreichen. Fachleute sagen nämlich, dass ein Elektrobus schließlich auch eine entsprechende Ladestation bräuchte, was insgesamt mindestens an die 700 000 Euro kosten würde. Und das geben nach Adam Riese weder Fördermittel noch Bezirkskasse her. Die reicht ja offenbar nicht einmal für den laufenden Betrieb aus. Jedenfalls wird der Bücherbus schon seit dem Jahr 2005 vom Unternehmen Berlin Recycling beträchtlich gesponsort.

Wie und mit welchem Antrieb auch immer: Die pro Tour durchschnittlich mit 3000 bis 4000 Medien – Bücher, Zeitschriften, CDs, DVDs - bestückte Fahrbibliothek mit Thomas Ebenstreit am Lenkrad fährt zurzeit regelmäßig insgesamt zwölf Haltestellen, darunter sechs Schulen im Bezirk, an. Das waren schon mal mehr. „Einige Schulen liegen in der Umweltzone und da dürfen wir ja nicht mehr reinfahren“, bedauert Burkhard Kajewicz, Leiter der Fahrbibliothek. Es ist übrigens erst der zweite Bus der Fahrbibliothek, die im Juli immerhin ihr 50-jähriges Jubiläum feiert. Wann ein neuer Bus anrollt, ist noch offen. HDK

Weitere Informationen unter  902 77 23 61. Der Fahrplan und die Haltestellen sind unter http://asurl.de/13cm zu finden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.