Denkmäler

2 Bilder

"Züge in das Leben - Züge in den Tod"

Klaus Tolkmitt
Klaus Tolkmitt | Lichtenrade | am 13.08.2017 | 53 mal gelesen

Denkmal erinnert an das Drama jüdischer Kinder in der NS-Zeit Wer den Bahnhof Friedrichstraße in Berlin-Mitte an der Georgenstraße/Ecke Friedrichstraße verlässt, steht unmittelbar vor einer lebensgroß gestalteten Kindergruppe aus Bronze. Das Denkmal mit sieben Mädchen und Jungen steht dort symbolisch für die jüdischen Kinder der 30er Jahre. Die Anordnung der Gruppenmitglieder spiegelt das gegensätzliche Schicksal der...

Aussstellung kurz geschlossen

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Haselhorst | am 09.02.2017 | 3 mal gelesen

Berlin: Spandauer Zitadelle | Haselhorst. Die Dauerausstellung „Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler“ auf der Zitadelle Spandau bleibt am 22. Februar geschlossen. Grund sind Wartungsarbeiten im Proviantmagazin. Unberührt bleiben davon alle anderen Museen und Ausstellungen auf der Zitadelle Am Juliusturm 64. Sie sind täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. uk

1 Bild

Soll es einen Kulturpfad durch den Bezirk geben?

Harald Ritter
Harald Ritter | Marzahn | am 02.11.2016 | 67 mal gelesen

Marzahn-Hellersdorf.Der Aktionskreis Kunstfreunde Marzahn-Hellersdorf hatte 2013 empfohlen, einen „Kunst- und Kulturpfad“ durch den Bezirk zu schaffen. Das Bezirksamt gab daraufhin eine Studie in Auftrag. Deren Ergebnisse liegen nun vor.„Den einen Kunst- und Kulturpfad kann es nicht geben“, lautet die Botschaft der Studie. Sie wurde vom Bildungsträger ABU gGmbH erstellt und ist online auf http://asurl.de/1357 nachzulesen....

8 Bilder

Die Puppen sind wieder zu sehen: Berliner Denkmalgeschichte auf der Zitadelle

Christian Schindler
Christian Schindler | Reinickendorf | am 02.05.2016 | 259 mal gelesen

Haselhorst. Auf der Zitadelle Spandau sind die Puppen zu sehen. Ein großer Teil der steinernen Denkmäler stammt aus der ehemaligen Siegesallee, von den Berlinern damals liebevoll „Puppenallee“ genannt.Manche sind komplett enthalten, andere haben nicht nur den Kopf verloren. Wieder andere sind nur noch mit ihrem Kopf vor Ort – wie der Lenin aus Ost-Berlin, dessen Platzierung auf der Zitadelle und seine zuvor notwenige...

Kunstgang durch die Mitte

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Mitte | am 13.09.2015 | 23 mal gelesen

Berlin: Neue Wache | Mitte. „Kunst entdecken in der Stadt – Skulpturen und Denkmäler in Mitte“ ist das Motto eines Spaziergangs mit Kunsthistorikerin Cornelia Hüge am 19. September um 14 Uhr. Die rund zweistündige Tour führt zu vielen historisch und kunstgeschichtlich bedeutenden Freiplastiken und Denkmälern vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Hüge erklärt Werke von Christian Daniel Rauch und Reinhold Begas, von Waldemar Grzimek, Bernhard...