NSU

Der NSU und seine Opfer

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 04.10.2017 | 19 mal gelesen

Berlin: Regenbogenfabrik | Kreuzberg. Die Autorin Özge Pinar Sarp stellt am Dienstag, 10. Oktober, im Kino der Regenbogenfabrik, Lausitzer Straße 22, ihr Buch "Die haben gedacht, wir waren das" vor. Sie beschreibt darin die Erfahrungen von Opfern rechtsradikaler Gewalt, zum Beispiel Familien, deren Mitglieder vom sogenannten Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) ermordet wurden. An die Lesung schließt sich ein Gespräch mit Juliane Lang, Mitglied des...

NSU-Monologe im Saalbau

Susanne Schilp
Susanne Schilp | Neukölln | am 29.12.2016 | 5 mal gelesen

Berlin: Heimathafen Neukölln | Neukölln. „Die NSU-Monologe – der Kampf der Hinterbliebenen um Wahrheit“ ist vom 11. bis 15. Januar jeweils um 19.30 Uhr im Heimathafen an der Karl-Marx-Straße 141 zu erleben. Das Theaterstück ist eine Produktion der Bühne für Menschenrechte. Der Eintritt beträgt 15, ermäßigt zehn Euro. Infos unter  56 82 13 33. sus

Diskussion zum NSU

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 31.10.2016 | 20 mal gelesen

Berlin: Friedrichshain-Kreuzberg Museum | Kreuzberg. Die Mordserie des sogenannten "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) ist Thema einer Diskussionsveranstaltung am Freitag, 4. November, im Friedrichshain-Kreuzberg Museum, Adalbertstraße 95 a. Sie beginnt um 19 Uhr. Auf dem Podium sitzen Barbara John, ehemalige Berliner Ausländerbeauftragte und Ombudsfrau für die NSU-Opfer, der Journalist Thomas Moser und Ilker Duyan, Sprecher des Türkischen Bundes...

2 Bilder

Ausstellung im Rathaus Lichtenberg widmet sich den Mordopfern des NSU

Karolina Wrobel
Karolina Wrobel | Fennpfuhl | am 18.11.2015 | 141 mal gelesen

Berlin: Rathaus Lichtenberg | Lichtenberg. Am 4. November 2011 wurde es öffentlich: Die Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) hatte zehn Menschen heimtückisch ermordet. Nun gastiert die Wanderausstellung "Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen" im Lichtenberger Rathaus, Möllendorffstraße 8.Der hessische Blumenhändler Enver Simsek lebte seit 1985 in Deutschland. Mit seinem kleinen Geschäft in Nürnberg konnte der zweifache...

Die Verbrechen des NSU

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Tempelhof | am 03.06.2015 | 59 mal gelesen

Berlin: Polizeipräsidium | Tempelhof. Noch bis zum 25. Juni wird im Polizeipräsidium, Platz der Luftbrücke 6, die Wanderausstellung "Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen" des Instituts für sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung präsentiert. Auf 22 Schautafeln wird die brutale und rassistische Verbrechensserie des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) dargestellt. Die Ausstellung im Foyer der Berliner...