Geschichte

Beiträge zum Thema Geschichte

Bauen
8 Bilder

Karlshorster Kurisitäten an der Großbaustelle Treskowallee und Langzeitbaustelle Bahnhof Karlshorst
Einsturzgefahr? Bauschäden? Risse im Fundament und Mauer am Karlshorster Pavillon ...

Direkt neben dem Bahnhof Karlshorst steht ein kleiner Pavillon. Langjährige Karlshorster wissen, dass dieser in seinem Dasein noch nach der Wende gewerblich genutzt wurde, beispielsweise von einem Schlüsseldienst, einem Schuster und von einer Partei. Die meiste Zeit steht dieser Pavillon allerdings leer. So auch jetzt. Durch die Großbaustelle Treskowallee, hat sich die gesamte Umgebung verändert, nur dieser kleine Pavillon nicht. Im Zuge der Bauarbeiten wurde nur auf einer...

  • Karlshorst
  • 12.11.19
  • 552× gelesen
Kultur

Schaukasten zum Deportationsweg

Moabit. Der Verein „Sie waren Nachbarn“ hat gemeinsam mit dem Netzwerk „Ihr letzter Weg“, dem der Verein angehört, den Schaukasten vor dem Rathaus Tiergarten in der Turmstraße bestückt. Bis 31. Dezember werden Ideen vorgestellt, wie der Deportationsweg Berliner Juden durch Moabit 1942 bis 1945 gekennzeichnet werden könnte. Das Netzwerk bemüht sich derzeit um eine Finanzierung des Vorhabens durch das Land Berlin. Der Bezirk Mitte hat bereits zugesagt, die Kosten für einen Gestaltungswettbewerb...

  • Moabit
  • 10.11.19
  • 49× gelesen
Kultur
3 Bilder

Lesetipp für die Weihnachtszeit
SFB MON AMOUR – DIE GESCHICHTE DES SENDERS FREIES BERLIN

SFB MON AMOUR – DIE GESCHICHTE DES SENDERS FREIES BERLIN Anfang Dezember kommt das erste Buch über die Geschichte des Senders Freies Berlin auf den Markt. Für viele verwunderlich, denn der SFB war – nachdem der RIAS mit einem anspruchsvollen Radioprogramm den Boden bereitet hatte und viele prominente RIAS-Mitarbeiter zum SFB abgewandert waren – über Jahrzehnte die Identität stiftende Stimme West-Berlins. Am 1. Juni 1954 ging der SFB auf Sendung – damals noch im Funkhaus am Heidelberger...

  • Reinickendorf
  • 03.11.19
  • 112× gelesen
  •  2
Kultur
2 Bilder

Lesetipp für die Weihnachtszeit
SFB MON AMOUR – DIE GESCHICHTE DES SENDERS FREIES BERLIN

SFB MON AMOUR – DIE GESCHICHTE DES SENDERS FREIES BERLIN Anfang Dezember kommt das erste Buch über die Geschichte des Senders Freies Berlin auf den Markt. Für viele verwunderlich, denn der SFB war – nachdem der RIAS mit einem anspruchsvollen Radioprogramm den Boden bereitet hatte und viele prominente RIAS-Mitarbeiter zum SFB abgewandert waren – über Jahrzehnte die Identität stiftende Stimme West-Berlins. Am 1. Juni 1954 ging der SFB auf Sendung – damals noch im Funkhaus am Heidelberger...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 03.11.19
  • 74× gelesen
  •  1
Wirtschaft
Katrin Germershausen führt das Familienunternehmen mittlerweile in vierter Generation.
4 Bilder

130 Jahre Juwelier Brose
Große Jubiläumsfeier mit Ausstellung am 9. November 2019

Im November 1889 kauft der Ur-Großvater von Katrin Germershausen das Brose-Haus in der Breiten Straße. 130 Jahre später zählt das Familienunternehmen Juwelier Brose zu den bekanntesten in Spandau. Am 9. November wird das Jubiläum groß gefeiert. Das Brose-Haus hängt an der Wand. 130 Jahre bewegte Geschichte ein Dutzend Mal aufs Bild gebannt. Die gerahmten Portraits der Eltern im Wohnzimmer, der Ur-Großvater im Album. Katrin Germershausen hat ihre Vorfahren gern um sich. Der Familiengeist gibt...

  • Spandau
  • 03.11.19
  • 121× gelesen
Politik
Die Tafel auf dem Stein erinnert an die deutschen "Helden", die schwarze Tafel an ihre Opfer.
3 Bilder

"Einseitige Deutungen reichen nicht"
Neuköllner Grüne fordern bei der Aufarbeitung des Kolonialismus neue Gedenkkultur

Das Schlagwort lautet „Decolonize Neukölln“: Hundert Jahre nach Ende des Kaiserreichs und des deutschen Kolonialismus fordern die Grünen, diese geschichtliche Epoche kritisch aufzuarbeiten. Unter anderem wollen sie eine Umbenennung der Woermannkehre in Britz erreichen. Das hat der Kreisverband am 1. Oktober einstimmig beschlossen. Vielen ist gar nicht bewusst, dass Deutschland zwischen 1884 und 1919 Kolonien in Afrika hatte, nämlich Deutsch-Südwestafrika (heute: Namibia), Togo, Kamerun sowie...

  • Neukölln
  • 13.10.19
  • 298× gelesen
Kultur

Mauerbau und Mauerfall

Karlshorst. Aus Anlass des 30. Mauerfall-Jubiläums findet am Freitag, 18. Oktober, um 18 Uhr eine Vortragsveranstaltung über die historischen Ereignisse und Hintergründe statt – und zwar im Deutsch-Russischen Museum. Dort referieren die Zeitzeugen, Autoren und Geschichtskenner Günter Toepfer, Hans Schnoor und Jörg Ahlfänger. In ihrem Vortrag geht es um die Geschichte der Nachkriegsgrenzen und die Gebietsabtrennungen durch die Alliierten, um die Grenzabsperrungen ab 1952 und den Mauerbau im Jahr...

  • Karlshorst
  • 12.10.19
  • 64× gelesen
Wirtschaft
Ein Herzstück ist ein Modell es historischen Karstadt-Gebäudes.
4 Bilder

Die kurze Glanzzeit eines Kaufhauses
Karstadt am Hermannplatz feiert 90. Geburtstag mit einer Ausstellung und wirft einen Blick zurück

Während die politische Diskussion weitergeht, ob das Karstadthaus in seiner historischen Gestalt wiederauferstehen soll, erinnert eine Ausstellung an die wechselvolle Geschichte des Einkaufstempels. „Kiezgestein – 90 Jahre Karstadt am Hermannplatz“ ist im vierten Obergeschoss zu besichtigen. Zehntausende Menschen warten am 21. Juni 1929 vor dem Riesengebäude. Um 16 Uhr ist es so weit: Die Türen öffnen sich, die Polizei sorgt dafür, dass die Menge einigermaßen geordnet Einlass findet....

  • Neukölln
  • 12.10.19
  • 559× gelesen
Soziales

Soziales,Nachbarschaftshaus,Volkssolidarität,Gesundheit.
"Es gibt kein Unheilbar!"sagte schon Paracelsus vor über 300 Jahren

Ein neuer Weg zur Gesundheit von Körper und Seele kann für jeden ungläubigen zum Willen führen, sich doch davon überzeugen zu wollen. Geheilte berichten, wie sie gesund geworden sind. Referenten vermitteln Bruno Grönings Wissen, sodass dessen Aussage "Es gibt kein Unheilbar!" für jeden erlebbar werden kann. Dazu gibt es die Gelegenheit am Mittwoch den 9.Okt. Beginn um 19:00 Uhr im Raum der Volkssolidarität Lauterbach Str. 3 B Eingang Kissingen Str. Zeitiges Erscheinen sichert den Platz, oder...

  • Pankow
  • 05.10.19
  • 55× gelesen
  •  1
Kultur
Der frühgotische Bau der alten Pfarrkiche aus dem 13. Jahrhundert steht unter Denkmalschutz.
2 Bilder

Unbekanntes Mahlsdorf
Heimatverein widmet seine Jahrestagung dem 675-jährige Jubiläum des Ortsteils

Die Gründung von Mahlsdorf kann Anfang 2020 begangen werden. Doch schon in diesem Jahr widmet sich der Tag der Heimat- und Regionalgeschichte am 12. Oktober der Geschichte des Ortsteils. Die Historiker geben das Gründungsjahr von Mahlsdorf mit dem Jahr 1345 an. Aus jenem Jahr existiert ein Lehnbrief des brandenburgischen Markgrafen Ludwig des Älteren datiert auf den 25. Januar jenes Jahres, der erstmals den Ort urkundlich erwähnt. In dem Brief geht es um den Verkauf des Dorfes Malterstorp...

  • Mahlsdorf
  • 05.10.19
  • 69× gelesen
Bildung

Spiel und Spaß am Köriser See
Der Kreuzberger Verein das patenprojekt berlin e.V. und seine Patenkinder im Sommerlager in Brandenburg

Drei Tage raus aus dem Lärm der Großstadt: Bereits zum dritten Mal, immer am letzten Wochenende der großen Ferien, organisierte das Patenprojekt in diesem Jahr eine gemeinsame Reise von Paten und Kindern. Für einige der Kinder ist es die einzige Reise des Jahres. Diesmal ging es in das mitten im Wald gelegene Sommerlager der Jugendherberge Köriser See, nur 30 km südlich von Berlin. 13 Kinder, das jüngste 5, das älteste 15 Jahre alt, nahmen, zusammen mit 11 Erwachsenen, an der Fahrt teil. Für...

  • Kreuzberg
  • 27.09.19
  • 96× gelesen
  •  1
Bildung
Heute Lernstätte für Erwachsene, früher evangelische Knaben- und Mädchenschule.
2 Bilder

Hundertjährige Erfolgsgeschichte
Lange Nacht der Volkshochschule zum runden Geburtstag

Mit der ersten Langen Nacht feiern die Volkshochschulen in diesem Jahr bundesweit ihren hundertsten Geburtstag. Auch die Lichtenberger Margarete-Steffin-VHS ist mit von der Partie. Im Hauptsitz in der Paul-Junius-Straße 71 wartet am 20. September ein buntes Programm auf die Besucher. Der Wissensdurst in der Bevölkerung war offenbar groß, etliche Bildungsstätten verzeichneten schon kurz nach dem Start hunderte Anmeldungen: Vor 100 Jahren wurden in Deutschland die ersten Volkshochschulen...

  • Lichtenberg
  • 13.09.19
  • 124× gelesen
Bildung

Verdient, aber vergessen

Alt-Hohenschönhausen. „Friedrich Scharnweber – der beste Mann Hardenbergs in Lichtenberg“ heißt ein Vortrag mit Bildern von Knut Käpernick am Sonnabend, 7. September, um 15 Uhr im Bürgerschloss Hohenschönhausen in der Hauptstraße 44. Zum Tag des offenen Denkmals spricht der Experte über den preußischen Reformer Friedrich Scharnweber (1770-1822), dessen Familie das Gutshaus von 1817 bis 1893 gehörte. Im ehemaligen Dorfkern Lichtenbergs erinnert nichts mehr an die konspirativen „Lichtenberger...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 31.08.19
  • 89× gelesen
Leute
Eveline Bröse an ihrer alten Wirkungsstätte - mehr als 20 Jahre war sie unter anderem Schwimmmeisterin im Strandbad Orankesee.
6 Bilder

Geschichten vom Orankesee
Eveline Bröse arbeitete mehr als 20 Jahre im Strandbad an der Gertrudstraße

Das Strandbad Orankesee feiert in diesem Jahr den 90. Geburtstag. Beim großen Seenfest am 7. September erscheint dazu eine Festzeitschrift des Fördervereins Obersee & Orankesee (FOO). Darin erinnern sich Zeitzeugen an ihre Erlebnisse in der malerisch gelegenen Badeanstalt – darunter auch Eveline Bröse. Sie war dort von 1970 bis kurz nach der Wende beschäftigt. Berliner-Woche-Reporterin Berit Müller traf sie zum Gespräch. Frau Bröse, Ihre genaue Berufsbezeichnung lautete: Referentin für...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 25.08.19
  • 379× gelesen
  •  1
Kultur

Unterirdisches entdecken

Prenzlauer Berg. Der Verein unter-berlin e.V. veranstaltet am 7. September eine Führung zum Thema „Prenzlauer Berg von unten“. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Schönhauser Allee/Ecke Saarbrücker Straße. Während des anderthalbstündigen Rundgangs wird den Teilnehmern ein Einblick in die Geschichte ermöglicht. Der Unkostenbeitrag für die Führung beträgt zwölf, ermäßigt zehn Euro. Weitere Informationen gibt es unter der Rufnummer 55 57 07 51 sowie auf www.unter-berlin.de. BW

  • Prenzlauer Berg
  • 25.08.19
  • 135× gelesen
Ausflugstipps

Tag des offenen Denkmals: Einer Diktatur auf der Spur

Wo einst die Stasi fast vier Jahrzehnte lang die Überwachung und Verfolgung von Menschen in der DDR organisierte, stehen heute zentrale Gebäude unter Denkmalschutz. Am Tag des offenen Denkmals laden Akteure der "Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie" zur Spurensuche ein. Besichtigen Sie mit uns "Haus 1" – den früheren Dienstsitz von Stasi-Minister Erich Mielke. Das Gebäude ist 2011 denkmalgerecht saniert worden. Die weitestgehend im Original erhaltene Mielke-Etage dient vielen...

  • Lichtenberg
  • 19.08.19
  • 209× gelesen
Kultur
Josephine Baker bei der Ankunft auf dem Zentralflughafen Berlin-Tempelhof, 14. Mai 1959.

Das Jahrhundert des Tanzes
Ausstellung bringt einmalige Exponate zusammen

Mary Wigman, Isadora Duncan, Valeska Gert, Gret Palucca: Ohne diese genialen Wegbereiterinnen ist der moderne Tanz nicht vorstellbar. Die Tanzarchive Köln, Leipzig, Bremen und Berlin zeigen erstmals in einer gemeinsamen Ausstellung ihre Schätze. Im Rahmen einer größeren Veranstaltungsreihe zum Thema Tanzerbe ist die Ausstellung bis 21. September in der Akademie der Künste am Hanseatenweg zu sehen. „Das Jahrhundert des Tanzes“ wird am 24. August um 18 Uhr eröffnet. Der Eintritt ist frei. Auf...

  • Hansaviertel
  • 16.08.19
  • 109× gelesen
Kultur
copyright Sabine Wreski

Ausstellungseröffnung - Stalingrad
Ende einer Schlacht - Appell zum Frieden!

Spandau und die russische Stadt Wolgograd (ehemals Stalingrad) verbindet mittlerweile eine Städtefreundschaft. Diese durch den kulturellen Austausch zu vertiefen, ist nur ein Zweck der Ausstellungseröffnung "Stalingrad - Appel zum Frieden". Anlässlich des 75. Jahrestages des Endes der Schlacht um Stalingrad 1942/43, wird in Bild und Text an die blutigen Gefechte zwischen Rotarmisten und deutschen Wehrmachtssoldaten erinnert. Im Juli bereits in Köln gezeigt, wandert die Ausstellung jetzt zur...

  • Spandau
  • 11.08.19
  • 121× gelesen
Kultur
An diesem Haus ist noch gut zu erkennen, dass es aus zwei Hälften besteht.
2 Bilder

Ein Stück Rudower Geschichte
Die Siedlung Am Waldrand wurde Ende der Dreißigerjahre gebaut – und feiert nun Jubiläum

Ganz im Südwesten Rudows, direkt an der Grenze zu Groß-Ziethen, liegt die Siedlung Am Waldrand. Am 17. August wird ihr 85. Geburtstag gefeiert. Eine gute Gelegenheit, um einen Blick zurück zu werfen. Die ersten der 120 Doppelhaushälften konnten 1934 bezogen werden. Errichtet wurden sie in Regie der Stadt Berlin und der „Gemeinnützigen Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Groß-Berlin von 1930“. Zweck war es, vor allem Großfamilien mit wenig Geld zu einem Heim mit Garten zu verhelfen, in dem sie die...

  • Rudow
  • 10.08.19
  • 228× gelesen
Kultur

Bauhaus und die Bernauer Schule

Pankow. „Hannes Meyer und das Bauhaus“ ist der Titel eines Vortrages, der mit einem Dokumentarfilm kombiniert zum Bauhaus-Jubiläum in der Janusz-Korczak-Bibliothek, Berliner Straße 120/121, gehalten wird. Dann geht es um die Frage: Wer war dieser Mann tatsächlich? Termin ist Donnerstag, 29. August, ab 19.30 Uhr. Die Architekturhistorikerin Simone Hain will von neuesten Forschungen berichten, die Hannes Meyer auch als erfolgreichen geschäftsführenden Direktor und universell gebildeten...

  • Pankow
  • 05.08.19
  • 38× gelesen
Kultur
Nachbau eines Fluchttunnels im Maßstab 1 zu 1.
3 Bilder

Mit der Berliner Woche gewinnen
Gewinnen Sie Tickets für eine Tour des Vereins Berliner Unterwelten

Der Verein Berliner Unterwelten hat es sich zur Aufgabe gemacht, Verborgenes und Vergessenes zugänglich zu machen. Bei sommerlichen Temperaturen empfehlen wir einen Abstieg in die Unterwelt: Wir verlosen Freikarten für die "Tour M – Unterirdisch in die Freiheit". Seit das SED-Regime im August 1961 die Berliner Mauer errichtete, gab es immer wieder Versuche, unter Ausnutzung der städtischen Kanalisationsanlagen oder in den märkischen Sand gegrabener Tunnel die tödlichen Sperranlagen zu...

  • 30.07.19
  • 1.584× gelesen
  •  1
Politik
2 Bilder

Pavillon der Einheit
Zum Jahrestag der Wiedervereinigung ein Geschenk aus Korea

Mitte. Im Schatten der kompakten Büro- und Geschäftstürme am Potsdamer Platz in Berlin-Mitte fällt der kleine bunte Pavillon erst auf den zweiten Blick auf. Er ist dem traditionellen Pavillon Sangnyangjeong des Königspalastes nachempfunden, der in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul steht. Deutschland erlebte 1990 die Wiedervereinig, Korea dagegen ist seit 1945 noch immer in das heutige Nord- und Südkorea geteilt. Der koreanische „Pavillon der Einheit“ am Potsdamer Platz (Richtung...

  • Mitte
  • 29.07.19
  • 120× gelesen
Kultur

Bildvortrag über Wilmersdorf

Wilmersdorf. Im Eva-Kino, Blissestraße 18, hält die freischaffende Landschaftsarchitektin Christina Kautz am Sonnabend, 3. August, einen bebilderten Vortrag zur Geschichte und Geographie Wilmersdorfs. Hopfenbruch und Wanzenberg, eiszeitliche Rinne und Volkspark, Fennsee und Wilmersdorfer See, Dominalgut und Rittergut, Schafzucht und Kleinbauern, Millionenbauern und Carstenn-Figur, Tanzpalast Schramm und Seebad Wilmersdorf, Schoeler-Schlößchen und Dorf-/Auenkirche, Knochenplatz und Fehrbelliner...

  • Wilmersdorf
  • 29.07.19
  • 150× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.