Stein des Anstoßes

Tiergarten. Aus „bautechnischen Gründen“ hatte das Straßen- und Grünflächenamt die Genehmigung zur Verlegung eines QR-Code-Pflastersteins zum Projekt „Zeitreise mit dem Smartphone am Potsdamer Platz“ versagt. Der Stein soll nicht rutsch- und bruchfest sein. Der Initiator, der Jungunternehmer Daniel Girl, wollte den besonderen Pflasterstein im öffentlichen Straßenland verlegen. Gegen den ablehnenden Bescheid legte er Widerspruch bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt ein. Staatssekretär Christian Gaebler (SPD) hat nun die Ablehnung des Bezirksamtes bestätigt. Girl kann es mittlerweile egal sein. Die Deutsche Bahn hat ihm vor dem Bahntower eine Stelle für seinen QR-Code-Stein überlassen. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.