Eine Heimat für Flüchtlingskinder: Die Modedesignerin Jette Joop gründet die Initiative „Lichtherz“

Schauspielerin Andrea Cleven ist einer der ersten „Lichtherz“-Scouts. Im DRK-Jugendladen hat sie Kindern zum Projektstart ein syrisches Märchen vorgelesen. (Foto: Dirk Jericho)
 
DRK-Vize-Präsidentin Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg, Integrationssenatorin Dilek Kolat, Designerin Jette Joop und Sozialsenator Mario Czaja bei der Vorstellung des Projektes „Lichtherz“ im Weddinger DRK-Jugendladen in der Neuen Hochstraße 21. (Foto: Dirk Jericho)
Berlin: DRK-Jugendladen Wedding |

Wedding. Die Modedesignerin und langjährige Kinderbotschafterin beim Deutschen Roten Kreuz (DRK), Jette Joop, will traumatisierten Flüchtlingskindern helfen, in Deutschland eine neue Heimat zu finden. Ihre Initiative „Lichtherz“ sammelt Geld für Betreuungsprojekte.

Sie haben ihre alte Heimat verloren, und noch keine neue gefunden. Es sind zigtausende Schicksale und unglaublich grausame Erfahrungen, die vor allem Kinderseelen belasten. Die Eltern auf der Flucht verloren, Tod und Elend gesehen, stranden jeden Tag Tausende Kinder und Jugendliche in Deutschland. Die Modemacherin Jette Joop will den Kindern, die vor Krieg und Hoffnungslosigkeit geflohen sind, eine Perspektive geben und sie stark machen für ihr Leben.

Mit der Initiative „Lichtherz“ soll ein Netzwerk aus professionellen Helfern entstehen, die den Kindern helfen, das Erlebte zu verarbeiten und positiv in die Zukunft zu schauen. „Sie sollen sich in unserem Land zu Hause fühlen und eine neue Heimat finden“, sagte Jette Joop bei der Vorstellung des bundesweiten Hilfsprojektes „Lichtherz“ im DRK-Jugendladen. Der Club in der Neuen Hochstraße 21 betreut bereits Kinder aus Flüchtlingseinrichtungen.

Vor allem professionelle Helfer wie Psychologen, Traumaexperten und Sozialarbeiter will „Lichtherz“ einsetzen, um den Flüchtlingskindern zu helfen. Mit den Spenden werden Schulungen für die Scouts, wie Joop die Helfer nennt, finanziert. Aber auch Ehrenamtliche aus Sportvereinen, Initiativen oder Firmen sollen das „Lichtherz“-Netzwerk stärken. Die ersten 100 000 Euro für den Start der Hilfsaktion hat Jette Joop bezahlt. Aus dem Programm sollen zukünftig auch feste Stellen finanziert werden. Psychologen oder speziell geschulte Pädagogen sollen sich in den verschiedenen Einrichtungen um die Kids kümmern.

Einer der ersten Scouts, der vorerst ehrenamtlich im Weddinger DRK-Jugendladen mitmacht, ist die bekannte Schauspielerin Andrea Cleven (Tatort, Wege zum Glück, In aller Freundschaft). Sie hat bei einem Theaterfestival die DRK-Vize-Präsidentin Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg kennengelernt und spontan ihre Unterstützung für „Lichtherz“ zugesagt. „Ich möchte mit den Kindern Theater spielen. Gemeinsam wollen wir ihre Geschichten aufarbeiten und vielleicht als Stück auf die Bühne bringen“, so die Mutter einer zweijährigen Tochter, die in Prenzlauer Berg lebt.

Seine Unterstützung hat auch die Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände (BAGIV) zugesagt. „Wir können sofort bundesweit 100 ausgebildete Helfer einsetzen“, sagte Milan Cobanov vom BAGIV-Hauptstadtbüro. Jette Joop hat für ihr Projekt ein eigenes Logo entwickelt, das eine Glühbirne mit Herz zeigt. Präzise Hilfe mit Verstand und Herz will Joops Initiative finanzieren. Die gesammelten Spenden werden transparent an DRK-Projekte und Einrichtungen vergeben, die vor allem minderjährige Flüchtlingskinder betreuen.

Unterstützt wird „Lichtherz“ von Staatsministerin Maria Böhmer, Sozialsenator Mario Czaja (CDU) und Integrationssenatorin Dilek Kolat (SPD). DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.