Stipendien vergeben: Mart-Stam-Stiftung unterstützt wieder besondere Talente

Berlin: Kunsthochschule Weißensee |

Weißensee. Für dieses Studienjahr konnte die Kunsthochschule Weißensee an 13 Studierende ein „Mart Stam Stipendium/Deutschland-Stipendium“ vergeben.

Ermöglicht wird dieses Stipendium durch die „Mart Stam-Stiftung für Kunst und Gestaltung“. Die in Weißensee beheimatete Stiftung möchte junge angehende Künstler und Designer fördern. Gegründet wurde sie 2010 von Professor Heik Afheldt, Werner Gegenbauer, Gert von Groeben und Daniel Wall.

Mit Mart Stam (1899-1986) gab sich die Stiftung den Namen eines herausragenden Architekten der Moderne, der von 1950 bis 1952 erster Direktor der Kunsthochschule Weißensee war. Das „Mart Stam Stipendium/Deutschland-Stipendium“ unterstützt Studierende ein Jahr lang mit jeweils 300 Euro im Monat.

Zu einem Teil wird dieses Stipendium von der Stiftung, zum anderen aus Bundesmitteln im Rahmen des nationalen Stipendien-Programms finanziert. Neben herausragenden Leistungen wurden bei der Auswahl der Stipendiaten auch gesellschaftliches Engagement sowie besondere persönliche Umstände berücksichtigt.

Die Kunsthochschule kann sich auch in diesem Studienjahr über großes Interesse junger Leute an einem Studiengang in Weißensee freuen. Knapp 2000 Interessierte hatten sich für einen Studiengang zum Wintersemester beworben, 234 von ihnen konnten neu immatrikuliert werden. Mit den neuen Studenten hat die Kunsthochschule Weißensee aktuell 857 Studierende. Von diesen sind rund 70 Prozent weiblich und etwa 34 Prozent nichtdeutscher Herkunft. BW

Weitere Informationen gibt es auf www.kh-berlin.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.