Das Kunstquell-Duo muss seine Räume verlassen

Weißensee. Dem Kunstquell in der Pistoriusstraße 88 wurden zum Ende des Jahres die Räume gekündigt. Das alles fristgerecht und juristisch unanfechtbar. Trotzdem traf es die beiden Betreiberinnen aus heiterem Himmel.

"Wir waren von der Kündigung völlig überrascht", erklärt Andrea Dubiel, die den Veranstaltungsort Kunstquell gemeinsam mit Petra Kroschewski betreibt. "Noch im Juni hatten wir bei der Hausverwaltung angefragt, ob wir die Küche umbauen dürfen. Das wurde uns genehmigt." Doch Mitte September wurde die Kündigung ausgesprochen.

Eigentlich hatte das Kunstquell-Duo einen unbefristeten Gewerbemietvertrag mit zwei Jahren Kündigungsfrist. "Wir dachten uns aber: Wenn es mal nicht so gut läuft und wir dann zwei Jahre weiter Miete zahlen müssten, wäre das vielleicht nicht so gut", so Andrea Dubiel. Deshalb änderte man den Vertrag vor einiger Zeit auf ein Vierteljahr Kündigungsfrist. Doch das sollte sich bald rächen.

Weil sich die Kündigung nicht abwenden lässt, suchen Andrea Dubiel und Petra Kroschewski jetzt neue Räume. "Wir wollen unbedingt weitermachen", sagen die beiden. Gesucht wird sowohl in Weißensee als auch in Prenzlauer Berg. Andrea Dubiel: "Wir brauchen einen Raum, der mindestens 80 Quadratmeter groß ist und in den eine Kleinkunst-Bühne von mindestens drei mal drei Meter hineinpasst." Wer solch einen Raum zu vermieten hat oder dem Kunstquell-Duo einen Tipp geben kann, meldet sich einfach unter 91 74 51 80. Sein Programm mit Kinderveranstaltungen, Workshops, Ausstellungen, Lesungen, Kabarett und Konzerten führt das Kunstquell-Duo bis Dezember fort. Am 27. Dezember um 18 Uhr soll es dann ein Abschlussfest im Kunstquell geben. Danach wird das Ladenlokal im Rahmen eines Subbotniks ausgeräumt. Alle, die beim Ausbau des Inventars und beim Abtransport helfen möchten, sind dazu willkommen. Die Hoffnung ist natürlich, dass das Inventar gleich in neue Räume gebracht werden kann.

"Für Anfang 2015 hatten wird bereits erste Veranstaltungen geplant", sagt Andrea Dubiel. "Die haben wir nun auf Eis gelegt. Wir hoffen aber, dass wir Anfang kommenden Jahres neu durchstarten können." Seinem Unmut gegen die Kündigung kann man trotzdem äußern: Auf http://asurl.de/xyd gibt es eine Unterschriftenliste zum Herunterladen.

Weitere Informationen auf www.kunstquell.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.