Michael Bendler pflegt und gestaltet eine kleine Oase

Die Preisträger Michael Bendler, die Vorsitzende des Fördervereins Kita Schivelbeiner Straße 12, Sabine Karl, sowie deren Kinder Robert und Susanne. (Foto: BW)

Weißensee. Michael Bendler und der Förderverein der Kita Schivelbeiner Straße 12 sind die diesjährigen Preisträger des Pankower Umweltpreises. Vor wenigen Tagen zeichneten die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) und das Bezirksamt Pankow die Preisträger mit einer Ehrenurkunde und einem Preisgeld von jeweils 500 Euro aus.

Der Wettbewerb um den diesjährigen Umweltpreis stand unter dem Motto "Ich wohne mit der Umwelt - und Du?". Dieses Motto ließ viel Raum für kreative Ideen zum Umweltschutz und zur Gestaltung von Grünflächen.

Preisträger Michael Bendler engagiert sich seit 2009 für eine kleine Grünfläche an der Ecke Max-Steinke- und Charlottenburger Straße, berichtet der für Umwelt zuständige Stadtrat Dr. Torsten Kühne (CDU) in seiner Laudatio. Bis 1956 standen auf dieser Fläche zwei Häuser. Die wurden wegen Baufälligkeit abgerissen. Im hinteren Teil des Grundstücks befindet sich heute ein Trafohäuschen. Um die Brachfläche davor kümmerte sich viele Jahre lang niemand. So wucherte das Unkraut. Immer wieder warfen Leute ihren Müll ab.

Dann ergriff Michael Bendler die Initiative. Er räumte mit Unterstützung einiger Anwohner auf. Seit fünf Jahren gestaltet und pflegt er die Fläche ehrenamtlich. Er beseitigt nicht nur immer wieder Unrat, sondern pflanzte auch Bäume und Sträucher. Seine Initiative steckte sogar andere an. Die Abgeordnete Claudia Hämmerling (Bündnis 90/Die Grünen) pflanzte auf der Fläche zwei Pflaumenbäume, und Arno Meier vom Förderkreis Speierling pflanzte einen in unserer Region sehr seltenen Speierling auf dieser Fläche.

Michael Bendler gestaltete die kleine Oase aber nicht nur gärtnerisch. Er fertigte Hinweisschilder auf nahe gelegene Weißenseer Einrichtungen an. Des Weiteren stellte er immer wieder Holzskulpturen auf wie zum Beispiel eine Max- und Moritz-Figurengruppe. Beide sind zuletzt aber so beschädigt und beschmiert worden, dass Michael Bendler sie abbauen musste. "Aber auch von Rückschlägen ließ sich der Preisträger nicht unterkriegen", so Torsten Kühne. Um ihn zu unterstützen, wirft inzwischen auch das Ordnungsamt immer wieder einen Blick auf die Fläche, so der Stadtrat.

Nach Auffassung der Jury des Umweltpreises ist Michael Bendler mit seinem Engagement für die Grünfläche in seinem Kiez ein Vorbild für alle Pankower. Ebenso vorbildlich ist das Engagement des Fördervereins der Kita Schivelbeiner Straße 12. Dessen Mitglieder unterstützten in den vergangenen Jahren immer wieder Umweltschutzaktionen der Kita, und sie halfen bei der ökologischen Gestaltung des Kita-Gartens mit.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.