TOTAL Deutschland spendiert Flüchtlingen ein Kleinfußballfeld an der Rennbahnstraße

Bruno Daude-Lagrave, Geschäftsführer der TOTAL Deutschland GmbH (rechts) mit Fußballprofi Benjamin Köhler vom 1. FC Union Berlin beim symbolischen Anstoß zur Eröffnung des Kleinfußballfeldes. (Foto: Pierre Adenis)

Weißensee. Über ein nagelneues Kleinfußballfeld können sich die Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft in der Rennbahnstraße 87 freuen. Gespendet wurde es ihnen von der TOTAL Deutschland GmbH. Mit der Übergabe dieses Kleinfußballfeldes schloss das Unternehmen zugleich sein mit einer halben Million Euro dotiertes Programm zur Unterstützung der Erstaufnahme von Flüchtlingen ab.

Außerdem verkündete das Unternehmen den Start eines neuen Projektes zur Integration von Flüchtlingen in das Berufsleben. „Damit werden wir weiterhin unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht und ermöglichen es in Deutschland neu angekommenen Menschen, sich selbst eine berufliche Perspektive aufzubauen“, erklärte der Geschäftsführer der TOTAL Deutschland GmbH, Bruno Daude-Lagrave.

Ende 2015 hatte das Unternehmen unter dem Motto „TOTAL hilft Helfern“ ein Programm zur Unterstützung von Vereinen, Institutionen und Organisationen gestartet, um lokale Flüchtlingsinitiativen zu unterstützen. Insgesamt 146 Projekte aus dem gesamten Bundesgebiet erhielten finanzielle Hilfe aus diesem Programm.

Die Weißenseer Gemeinschaftsunterkunft an der Rennbahnstraße wird von der GIERSO Boardinghaus Berlin GmbH betrieben. Dort leben 255 geflüchtete Menschen. Den Aufbau des Kleinfußballfeldes beantragte indes die Hilfsorganisation GoVolunteer. Der neue Bolzplatz soll vor allem Kindern und Jugendlichen zur Verfügung stehen. „Fußball macht Integration sehr einfach, da weder Herkunft noch Hautfarbe auf dem Fußballplatz eine Rolle spielen und der Spaß im Vordergrund steht“, erklärt der Geschäftsführer GoVolunteer, Henryk Seeger. Das bundesweit aktive Helfernetzwerk hat es sich zum Ziel gesetzt, für Integrationsprojekte Helfer, Förderer und Kooperationspartner zusammenzubringen. Den Anstoß zum ersten Spiel auf dem neuen Kleinfußballfeld gab Fußballprofi Benny (Benjamin) Köhler vom 1. FC Union Berlin. Gemeinsam mit dem Fußballclub, genauer mit der vom Wirtschaftsrat des 1. FC Union gegründeten Initiative „Türöffner – Jobnetzwerk für Geflüchtete“, wird TOTAL in Zukunft Flüchtlingen an Tankstellen zunächst berufsorientierende Praktika anbieten. Damit soll den Teilnehmern eine berufliche Perspektive eröffnet werden. Noch im Mai sollen die ersten Flüchtlinge an Tankstellen in Berlin erste Erfahrungen in der deutschen Arbeitswelt sammeln können. „Für unser wachsendes Tankstellennetz suchen wir engagierte Mitarbeiter. Wir sind gerne bereit, auch Flüchtlingen eine Chance zu bieten“, betont TOTAL-Geschäftsführer Bruno Daude-Lagrave. BW
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.