Leistungsträger verlässt die Veilchen: TeBe trennt sich von Lennart Hartmann

Lennart Hartmann (Mitte) hat Tennis Borussia Berlin in der Winterpause verlassen. (Foto: Michael Nittel)
Berlin: Mommsenstadion |

Westend. Tennis Borussia Berlin hat sich in beiderseitigem Einvernehmen von Lennart Hartmann getrennt. Das noch bis zum Ende dieser Saison bestehende Vertragsverhältnis wurde auf Wunsch des Mittelfeldspielers am 25. Januar 2016 aufgelöst.

Lennart Hartmann war im Sommer 2014 vom Regionalligisten Berliner AK nach Eichkamp gewechselt, war schnell zu einem Leistungsträger geworden und hatte im vergangenen Sommer nicht unerheblichen Anteil daran, dass TeBe die Meisterschaft in der Berlin-Liga und der Aufstieg in die Oberliga gelangen. Insgesamt absolvierte der 24-Jährige in den rund eineinhalb Jahren fast 50 Pflichtspiele für die Veilchen. In dieser Spielzeit hatte Hartmann, einst als Profi bei Hertha BSC unter Vertrag, zwei Tore erzielt.

Unabhängig von dieser Personalie hat der Traditionsklub in der vergangenen Woche offiziell mit der Rückrundenvorbereitung begonnen: Trainer Daniel Volbert konnte dabei endlich wieder auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Mit Ramy Raychouni und Ertan Turan sind zwei Stammspieler nach längerer Verletzungspause wieder in das Mannschaftstraining einstiegen.

Zwei neue Gesichter im Team

Darüber hinaus durfte der Coach auch zwei neue Gesichter begrüßen: Kevin Giese wechselte vom Regionalligisten FC Viktoria 1889, Lukas Rehbein vom BFC Dynamo in den Eichkamp.

Der 23-jährige Giese kickte schon als D-Junior für Tennis Borussia. Später wurde der Mittelfeldspieler in der Jugend des 1. FC Union ausgebildet. Im Anschluss wechselte er in die U23-Mannschaft der Köpenicker, mit der er im Jahr 2012 den Aufstieg in die Regionalliga feiern durfte. Insgesamt kam Giese in der vierthöchsten Spielklasse bei Union und Viktoria mehr als 80 Mal zum Einsatz. „Kevin Giese ist für uns ein Wunschspieler“, freut sich auch TeBe-Vorstandsmitglied Jörg Zimmermann über die Neuverpflichtung. „Jung an Jahren und trotzdem schon mit großer Erfahrung ausgestattet, wird er unsere sportliche Entwicklung vorantreiben. Wir freuen uns, ihn über die laufende Saison hinaus an uns gebunden zu haben.“

Der 22-jährige Mittelfeldspieler Lukas Rehbein stammt aus der Jugend des 1. FC Union und wurde bis zum Ende seiner Zeit als Jugendspieler im Nachwuchsleistungszentrum der Köpenicker ausgebildet. In seinem ersten Männerjahr wechselte er zum Oberligisten SV Lichtenberg 47, wo er bereits unter dem heutigen TeBe-Trainer Daniel Volbert erfolgreich kickte. In der darauf folgenden Saison wechselte Rehbein in die erste Mannschaft des BFC Dynamo, mit der ihm bei 30 Einsätzen in 30 Partien der Aufstieg in die Regionalliga gelang. Mit der Erfahrung aus über 75 Spielen in der Ober- und Regionalliga wird Rehbein ebenso wie Giese eine enorme Verstärkung für die Veilchen sein.

In den nächsten Wochen wird TeBe mindestens noch drei Testspiele unter anderem gegen den TSV Rudow bestreiten, bevor die Rückrunde in der Fußball-Oberliga mit einem echten Spitzenspiel beginnen wird: Am Sonntag, 21. Februar, gastiert der Tabellenvierte aus Westend dann beim Drittplatzierten, der zweiten Mannschaft von Hansa Rostock. min
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.