Bund Deutscher Forstleute zeichnete den Grunewald aus

Steglitz-Zehlendorf. Der Grunewald ist "Wald des Jahres 2015". Den Titel hat der Bund Deutscher Forstleute (BDF), die Vertretung aller Forstleute in Deutschland, verliehen.

Die nördliche Hälfte des rund 3000 Hektar großen Waldgebiets mit dem Grunewaldturm und dem Teufelsberg befindet sich auf dem Gebiet von Charlottenburg-Wilmersdorf, der südliche Teil in Steglitz-Zehlendorf. Dort liegt das Jagdschloss Grunewald, das Strandbad Wannsee, der Grunewald- und der Schlachtensee sowie die Krumme Lanke. Seit 1963 ist der Grunewald als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen.

Der Bundesvorstand des BDF wählte diesen hauptstädtischen Wald, weil es hier in besonderer Weise gelingt, den hohen Besucherdruck mit bis zu 100 Millionen Waldbesuchen pro Jahr in Einklang mit dem Naturschutz und der forstlichen Nutzung zu bringen. Der BDF will mit der Auszeichnung auch den vor Ort tätigen Forstleuten danken, die den täglichen Spagat meistern und die vielfältigen Funktionen managen.

Die feierliche Übergabe des Titels findet im Frühjahr statt. Das ganze Jahr 2015 wird der Wald mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert.


Ulrike Martin / uma
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.