Ausstellung über Antifaschisten

Fennpfuhl. „Solingen – Sowjetunion – Berlin –Lichtenberg“ heißt eine Wanderausstellung, die am Dienstag, 26. November, um 18 Uhr in der Anton-Saefkow-Bibliothek am gleichnamigen Platz eröffnet wird. Anhand von Fotomaterial und Zeitdokumenten beleuchtet die Schau einzelne Stationen im Leben von zwei in Solingen geborenen Antifaschisten. Else und Erwin Gansdorf emigrierten Anfang der dreißiger Jahre in die Sowjetunion. Nach Kriegsbeginn kamen sie in ein Arbeitslager. Ihr Sohn blieb allein zurück. Später lebte und arbeitete das Ehepaar in einer Sowchose; der Sohn gründete eine Familie. 1973 reisten Else und Erwin Gansdorf in die DDR aus und bekamen im gerade entstandenen Wohngebiet Fennpfuhl eine Neubauwohnung. Die Besucher der Ausstellung sind während der Vernissage eingeladen, mit Jelena Gansdorf, der Projektleiterin und Enkelin von Erwin und Else Gansdorf, ins Gespräch zu kommen. Die Ausstellung entstand mit Unterstützung durch den Kiezfonds Berlin-Lichtenberg. Infos gibt es unter Telefon 902 96 37 90. bm

Autor:

Berit Müller aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.